Freizeitgestaltung von Menschen mit Beeinträchtigung

Podcast
FRO – Sonderprogramm
  • Freizeitgestaltung von Menschen mit Beeinträchtigung
    47:30
audio
1 Std. 58:56 Min.
Wie wollen die Parteien Oberösterreich gestalten?
audio
1 Std. 49:49 Min.
#itsup2us 8: Queere Lebensrealitäten
audio
1 Std. 59:30 Min.
Wochenende für Moria am AEC Maindeck
audio
44:19 Min.
FRO-Start in die Gute Nacht Geschichten für Erwachsene
audio
53:25 Min.
Androsch_Corona_Reflexion
audio
16:40 Min.
Edith Stauber's hillinger-Gespräche_EU-Tagebuch Eugenie Kain
audio
18:07 Min.
Anstifter 3. Dezember 2001 - Interview Daniela Strigl; Paul Celan
audio
31:51 Min.
Klima Clan Podcast zur Scheißwoche- "Kot ist nichts anderes als Sonnenenergie"
audio
1 Std. 20:40 Min.
Podiumsdiskussion Land der Freien Medien: „Schluss mit der Medienkrise!“

Autonomie durch Empowerment. In diesem Podcast gehe ich der Frage nach wie Menschen mit Beeinträchtigung ihre Freizeit gestalten und welche Unterstützungen sie erfahren oder brauchen.

Dieser Podcast ist Teil meiner Abschlussarbeit, im Rahmen der Ausbildung zum Fachsozialbetreuer für Behindertenarbeit.

Meine zwei Interviewpartner*innen sind Bewohner*innen eines inklusiven Wohnprojekts namens Casa des Trägers Assista Soziale Dienste GmbH. Sie erzählen von ihrer Arbeit und wie sie ihre Freizeit verbringen und dass Menschen mit Beeinträchtigung im Grunde keine „besondereren Bedürfnisse“ haben als jene, die für uns ganz alltäglich sind, vielleicht sogar banal erscheinen. Zum Beispiel der an sich simple Wunsch: „Ich gehe heute in der Stadt ein Eis essen“ und dessen Umsetzung, stellt in vielerlei Hinsicht (richtige Orientierung, sicheres bewegen im Straßenverkehr, Öffis benutzen, Geld abheben, Eis bestellen, etc.) eine Herausforderung dar. Dass es möglich ist, mit der passenden Unterstützung solche Dinge zu erlernen und schlussendlich selbstständig auszuführen und was es dazu braucht, erörtere ich in diesem Podcast mit meinen zwei Interviewpartner*innen.

Zum Moderator:

Matthias Steiner

29, verheiratet, arbeitet seit 2017 bei Radio FRO als technischer Leiter und Ende 2019 begann er parallel eine Ausbildung zum Fachsozialbetreuer für Behindertenarbeit.

„Autonomie durch Empowerment. Dieser Satz bzw. die Philosophie dahinter, ist für mich nicht nur privat und in der Arbeit mit beeinträchtigten Menschen von Bedeutung, sondern bildet auch die Basis meiner Arbeit bei Radio FRO.“

Schreibe einen Kommentar