Cetviny/ Zettwing. Ein böhmisches Dorf schreibt Geschichte

Podcast
Im Gespräch
  • 2021060x_ausstellung zettwing neu neu
    59:33
audio
1 Std. 39 Sek.
Edith Ladendorfer beamt ihre "Helden" in die Vergangenheit
audio
59:21 Min.
Covid und Philosophie- wie passt das zusammen? 2.Teil
audio
1 Std. 30 Sek.
Corona und Philosophie- wie passt das zusammen? 1.Teil
audio
1 Std. 00 Sek.
"Kursbuch Leben"-ein Buch von Manfred Lepschy "Im Gespräch"
audio
58:02 Min.
Erinnerungen an den Freistädter Maler Herbert Wagner
audio
1 Std. 00 Sek.
Im Gespräch: Fritz Fellner nimmt noch nicht ganz Abschied vom Freistädter Schlossmuseum
audio
59:54 Min.
Hubert Roiß - ein "Viasam Behm"
audio
1 Std. 00 Sek.
Ufergedanken- von Jörg Zink
audio
58:38 Min.
Manfred Lepschy über sein Buch " Bauch ohne"

Eva Schermann  bringt ein Interview  mit dem Kurator Hubert Roiß über dessen Ausstellung im Freistädter Schlossmuseum . Die Ausstellung widmet sich  in 14 Stationen den acht politischen Umbrüchen im 20.Jahrhundert, von der Monarchie bis heute. Besonders prägend die neue Staatsgrenze ab 1918 in der 1.Tschechoslowakischen Republik, der Anschluss an Oberdonau im Deutschen Reich 1938, die Aussiedlung der deutschsprachigen Einwohner 1946, der „Eiserne Vorhang“ 1951 und der Abriss des Ortes 1955/56. Militärstation, Zollamt und die Kirchenruine blieben 1989 als „Mahnmal der Geschichte“ übrig. Die als tschechisch-deutsch-österreichisches Projekt wieder erstandene Maria-Geburt-Kirche mit den gotischen Fresken ist heute ein beliebtes Ausflugsziel. Sieben Familiengeschichten und sieben Bild-Collagen schaffen unter dem Motto „ZETTWING. Lernen aus der Vergangenheit…“einen emotionalen Zugang und einen aktuellen Bezug zu der vom 2.Juli bis 31.Oktober 2021 geöffneten Ausstellung im Mühlviertler Schlossmuseum in Freistadt.

 

 

 

 

Bilder

DSC04748 (3)
2464 x 3285px

Schreibe einen Kommentar