Die Dritte Walpurgisnacht – Gerald Krieghofer zu Karl Kraus‘ Analyse von 1933

Podcast
Radio Dispositiv
  • Die Dritte Walpurgisnacht
    57:00
audio
Du bist dran - Mieze Medusa über ihren jüngsten Roman
audio
Artificial Intelligence, Machine Learning & Digitaler Humanismus - Julia Neidhardt und Stefan Woltran im Studiogespräch
audio
Zurück in die Herkunft - Markus Köhle auf Nabelschaulauf zu seinen Quellen
audio
Die Gerissene - Eva Schörkhuber im Gespräch über ihren jüngsten Roman
audio
Vinko Nino Jaeger: Holzskulpturen selbst gemacht - Queere Notizen vom schreibenden Körper
audio
Erdbeeren und Musik - Birgit Denk über ihr jüngstes Album
audio
Ada & Zangemann - Ein Märchen über Software, Skateboards und Himbeereis
audio
Tagebuch eines Windreisenden - Volkmar Mühleis im Gespräch
audio
Doors & Corners - DeepSec Conference 2021
audio
Nächte der Philosophie 2021 - Anna Gius und Leo Hemetsberger im Studiogespräch

Am 30. Januar 1933 wurde Adolf Hitler zum deutschen Reichskanzler ernannt. Die folgenden Monate widmete sich Karl Kraus einer schonungslosen Auseinandersetzung mit den Taktiken und Praktiken der Nationalsozialistischen Partei auf ihrem Weg zur Macht. Es entstand ein klarsichtiger Text, dessen düstere Prognose sich in all ihren schrecklichen Details erfüllen sollte. Ein unanzweifelbarer Beleg dafür was man wissen konnte, wenn man nur wollte. Oder musste. Denn für Karl Kraus dürfte es wohl keine Wahl gegeben haben.

Projektwebsite ÖAW Dritte Walpurgisnacht
Wienbibliothek Dritte Walpurgisnacht
Blog Zitatforschung

(CC) 2020 BY-NC-SA V4.0 – Vervielfältigung, Verbreitung, Bearbeitung bei Namensnennung gestattet, kommerzielle Nutzung ausgenommen, Weitergabe unter gleichen Bedingungen; Herbert Gnauer (ORANGE 94.0)

Schreibe einen Kommentar