In Memoriam Karl Katzinger

Sendereihe
Open Space – im Freien Radio Freistadt
  • 20210410_In Memoriam Karl Katzinger_final_02-43-30
    163:30
audio
Jo Stöckholzer – Zum Lästern
audio
Stimme in Takt - Folge 4: Singen macht glücklich
audio
Stimme in Takt - Folge 3: Stimme macht Stimmung
audio
Stimme in Takt - Folge 2: Gut verstanden werden
audio
Stimme in Takt - Folge 1: Reden kann doch jeder
audio
Kind und Corona Teil 2
audio
Weltfrauentag 2021: Die Wunschempfängerin
audio
Fraustadt Freistadt: "Erzählt uns eure Geschichten".
audio
„unaufdringlich, aber eindringlich“

Nach schwerer Krankheit verstarb Karl Katzinger am Freitag, 2. April 2021 im Alter von 67 Jahren.

Der Kulturarbeiter und Landwirt war auch Gesellschafter im Freien Radio Freistadt.

So individuell wie er selbst, waren auch seine Projekte und Veranstaltungen. Vor allem seine Garage Drushba in Harrachsthal in Weitersfelden, eine adaptierte LKW-Garage, gleich gegenüber seinem Wohnhaus. In einem authentischen und schlichten Rahmen fanden hier über viele Jahre hinweg wirklich einzigartige und innovative Veranstaltungen statt – mitten im tiefsten Mühlviertel im Backwood. Ich möchte meine „Alle, die nie dort waren, haben etwas Besonderes verpasst“. „Backwood Association“ war der Name seines Kulturvereins.

Zugleich war die Garage Drushba ein Fenster in die Welt. Schon bald nach dem Fall des Eisernen Vorhangs lud Karl Künstlerinnen und Künstler aus Osteuropa ein. Unvergesslich sind auch die Reiseberichte von seinen eigenen Reisen durch ehemalige Staaten der Sowjetunion oder Afrikas. Starke Eindrücke, festgehalten auf Bildern und Filmen, in der eigenen Ästhetik Karl Katzingers der auch unter den Synonymen John Tylo und Drago Torpedowicz künstlerisch wirkte.

Einer seiner Reisebegleiter, Hans Mayrwöger meinte einst, „Wir sind wie Don Quijote und Sancho Panza mit dem Fahrrad durch Albanien gereist“. Die eine oder andere Auseinandersetzung Karls mit Behörden könnte man durchaus mit einem Kampf gegen Windmühlen vergleichen.

Viele kannten Karl auch als „Sensenmann“, der gemeinsam mit seinem Vater das Dengeln und Sensenmähen in Kursen vermittelte.

Mit seinem Engagement im Bereich der zeitgenössischen Kultur leistete er einen großen Beitrag, um das Leben hier im Mühlviertel lebenswerter zu machen. Als das Freie Radio Freistadt gegründet wurde, unterstützte er das Projekt als Gesellschafter und zählte auch zu den ersten Sendungsgestalter*innen.

Produktion der Sendung: Harald Freudenthaler

Folgende Beiträge wurden für diese Sendung verwendet:

00:00 min
Harald Freudenthaler im Gespräch mit Karl Katzinger über die Garage Drushba
produziert am 27.3.2006

31:55 min
Beitrag von Simone Boria über die Präsentation des Buches „John Tylo Familienausflug nach Somalia und Jemen“ am 26. März 2011 im Salzhof in Freistadt. Produziert für Radio FRO.

54:08
Albert „Sidi“ Heidlmeier liest aus dem Buch „Gusmail“ von Karl Katzinger.
Produziert am 6.4.2021 in der Sendung „Nachtwächter“.

01:12:17
Karl Katzinger und Hans Mayrwöger sprechen in „Stadt, Land, Fluss, Musik“ über ihre Reiseerfahrungen in Albanien.
Sendungsgestaltung: Herbert Winklehner und Harald Freudenthaler.
Produziert am 4.11.2016

01:59:08
Der „Sensenmann“ Karl Katzinger zu Gast bei Karin Theresa Öhlinger in der Sendung „99 Sachen, die wir im Mühlviertel machen“, über das Dengeln und Sensenmähen.
Aufgezeichnet am 2.1.2016

Website von Karl Katzinger: www.backwood.at

Zum Bild: Karl Katzinger, fotografiert von seiner Tochter Nana

2 Kommentare

  1. liebe freunde

    danke euch für die erinnerungen an karl. hab immer wieder mit ihm zu tun gehabt, privat wie „beruflich“ u.a. ein „Vortrag“ in der garage drushba, 19.10.14
    auf meiner webseite hab ich dazu festgehalten:
    „“wenn man leute einlädt, die alle etwas machen – kochen-musizieren-bauen – dazu ein paar sachen (materialien) zur verfügung stellt sowie fürs leibliche und seelische wohl sorgt, dann entsteht etwas wovon die alten fluxus-künstler immer geträumt haben, aber mit ihren kunststress kaum hinbekommen haben: REAL FLUXUS !
    ….
    Und für alle die es noch nicht mitbekommen haben: im gar nicht so stillen harrachsthal lebt seit ewigen zeiten OÖ größter Fluxus-Meister ever.
    Ämter aller Abteilungen: Gebt ihm endlich das goldene verdienstkreuz und eine professur gleich noch dazu. Aber schnell !““

    das ist natürlich nicht passiert.
    dazu hab ich fürs festival der regionen ein hörfeature zu karls kanalanschlußzwang („Karl k. und der behördenapparat“) angefertigt – personen und orte leicht anonymisiert, aber ausschließlich aktenverkehr verwendet, mit schauspieler (u.a. mit ferry öllinger) und eigener musik aufgenommen.
    falls interesse schick ich euch die CD
    er lebe weiter

    peter arlt, linz

    Antworten

Schreibe einen Kommentar