Wer kann sich das Wohnen noch leisten?

Sendereihe
FROzine
  • 20210408_FROzine_50min
    50:00
audio
Weltempfänger: Nordirlandkonflikt im Jahr 2021
audio
Was wäre wenn… der utopische Podcast - Episode 1
audio
... und sie leiden weiter
audio
Beitrag: … und sie leiden weiter
audio
Millionen für die Kohle
audio
Weltempfänger: Nicaragua im Wahljahr 2021
audio
Hürde leistbares Wohnen
audio
Wohnungslos: Frauen im Fokus
audio
Wir haben Platz! – Wochenende für Moria am AEC Maindeck

Wohnungslosigkeit betrifft immer mehr Menschen. Hilfsangebote sind so vielfältig wie die Betroffenen. Doch in Bezug auf Maßnahmen für gesichertes Wohnen gibt es noch viel Luft nach oben.

Wohnungslosigkeit kann jede und jeden treffen, quer durch die gesellschaftlichen Schichten, unabhängig vom Bildungsweg. Wohnbiografien werden brüchiger, sagt Stefan Hindinger von der Wohnungslosenhilfe Mosaik. Vielfältig wie ein Mosaik, so sind auch die Menschen, die von den Einrichtungen betreut werden.

Die „typische“ wohnungslose Person gibt es nicht, sagt auch Birgit Gaiseder vom Sozialverein B37 in Linz. Angebote für Betroffene reichen daher von niederschwelligen Angeboten, wie Streetwork und den Notschlafstellen, bis zu Übergangswohnheimen und der eigenen Wohnung mit Betreuung. Der Weg zum selbständigen Leben erfordert oft den Mut Hilfe überhaupt aufzusuchen und anzunehmen.

Speziell Frauen halten sehr viel aus, so Gaiseder. Sie leitet die Mobile Wohnbetreuung „MOWO“ des B37. Im Interview spricht sie von den besonderen Situationen und Bedürfnissen wohnungsloser Frauen sowie über Hilfsangebote. Ihr Appell: Frauen müssen mehr im Fokus stehen.

Wie es dazu kommt, dass jemand die Wohnung verliert, erzählt Stefan Hindinger. Aber auch, wie sich das verhindern lässt. Delogierungsprävention und Wohnungssicherung gehört zu den Angeboten der Wohnungslosenhilfe Mosaik in Vöcklabruck.

Was ist überhaupt leistbares Wohnen und wie ist es in Oberösterreich darum bestellt? Um sich das Wohnen leisten zu können sind auch staatliche Sicherungsnetze zentral, etwa die Wohnbeihilfe. Die Zugangshürden sind in Oberösterreich jedoch hoch, vor allem für Drittstaatsangehörige, die Deutschkenntnisse vorweisen müssen. Laut dem Generalanwalt des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) verstößt das jedoch gegen EU-Recht. Eine Entscheidung des Gerichts soll in den kommenden Monaten fallen.

 

Weiterführende Links:

Angebote des Sozialvereins B37

Angebote der Wohnungslosenhilfe Mosaik (im Raum Vöcklabruck und Gmunden)

Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe BAWO

 

Gestaltung und Moderation: Marina Wetzlmaier

Musik: Ketsa – Drops / Bandits

Schreibe einen Kommentar