Frauen – Teilhabe an politischen Entscheidungsprozessen in Stadt und Land

Sendereihe
STADT – LAND im Fluss
  • 20210408_SLiF-25_Frauen - politische Partizipation_36-17
    36:17
audio
Zum Studieren aufs Land
audio
Selbsthilfegruppen in Stadt und Land
audio
Ohne Arbeit - Arbeitslosigkeit im Stadt-Land-Vergleich
audio
Radfahren im Alltag
audio
Der Wert der Bäume
audio
Straßennamen in Stadt und Land
audio
Alles auf Schiene? - Bahnhof Freistadt
audio
Nahversorgung
audio
STADTKultur - LANDKultur

Frauen sind in unserer Gesellschaft in politische Entscheidungsprozesse weniger eingebunden als Männer. Hinzu kommt noch, dass der Frauenanteil zusätzlich sinkt je regionaler ein politisches Entscheidungsgremium ist. Aber warum ist das so? Haben Frauen eine zu kleine Lobby? Sind die patriarchalen Machtstrukturen noch so verfahren, dass Frauen darin nicht Fuß fassen können? Wir suchen Antworten und haben mit der Linzer Stadträtin Eva Schobesberger und der Freistädter Gemeinderätin Hermine Moser gesprochen.

In der Rubrik Zuagroaste-Weggezogene-Zurückgekommene erzählt Josef Engelmann, ein Zurückgekommener, über die Vor- und Nachteile, den fehlenden Hausverstand und die großen Freiheiten des Landlebens.

Redaktion: Marita Koppensteiner, Claudia Prinz, Martin Lasinger

Mit freundlicher Unterstützung von Bund, Land und Europäischer Union – LEADER-Region Mühlviertler Kernland

Schreibe einen Kommentar