tanztalk mit Ursula Graber

Podcast
tanztalk
  • 20210404 tanztalk mit Ursula Graber
    110:19
audio
1 Std. 22:59 Min.
Wattebausch essen und Schulterblatt absägen: Führen nicht zur idealen (Ballett-)Figur.
audio
1 Std. 28:11 Min.
Frieden. Beginnt im eigenen Körper
audio
1 Std. 03:52 Min.
tanztalk mit Silke Grabinger
audio
1 Std. 52:44 Min.
Identität trifft Realität. Über (De-)Konstruktion in Körper und Tanz.
image
Woran glauben?
audio
46:43 Min.
Atme und tanz!
audio
59:55 Min.
Zwischen Dutts und Tütüs, zart, zweifelnd und zäh
audio
1 Std. 35:12 Min.
tanztalk mit Veronika Wöhri und Verena Moos
audio
1 Std. 42:16 Min.
tanztalk mit Ingrid Türk-Chlapek
audio
41:45 Min.
tanztalk Sommerpause mit Musik von Albin Paulus

Ursula Graber, geb. 1989 in Graz, kam im Musikgymnasium Graz das erste Mal mit Tanz in Berührung. Mit 15 Jahren verbrachte sie ein Jahr in Peru, eine Erfahrung die sie stark prägte und ihre Entscheidung, nach der Matura Romanistik mit Schwerpunkt Spanisch zu studieren, beeinflusste. Nach dem Abschluss des Studiums und ihrem Erasmus-Aufenthalt in Neapel entschloss sie sich, Zeitgenössischen Bühnentanz und Tanzpädadogigk an der Anton Bruckner Uni Linz zu studieren. In dessen Rahmen verbrachte sie einige Jahre an der renommierten Fachhochschule der darstellenden Künste La Manufacture in Lausanne (CH), der „Labor-Schule“ die ihren Fokus auf Kreation und Improvisation legt. Seit ihrem Aufenthalt an der Manufacture kreierte Graber 6 Tanzperformances, die national und international gezeigt wurden. 2018 durfte Graber als Tänzerin für den bekannten schweizer Choreografen Fabrice Mazliah im Rahmen des Festivals STEPS durch die ganze Schweiz touren. Heute lebt und arbeitet sie in Graz und Girona (CAT/ES) und fokussiert sich auf das Kreieren von Tanzperformances. Zusätzlich unterrichtet sie Tanz-Improvisation für Bewegungs-Lover. Neben dem Tanz schlägt ihr Herz für Jazz Gesang, nähen und Sprachen. In Grabers Tanzperformances geht es um gesellschaftskritische Themen wie Feminismus, die Rolle der Frau, Sprache und Identität, Natur, Trance und Gemeinschaft. Mit viel Humor und körperlich intensivem Tanz verarbeitet sie diese Motive zu atemberaubenden Performances.
2019 erhielt sie das das Startstipendium für Musik und darstellende Kunst des Bundesministeriums für EU, Kunst und Kultur. 2020 feierte sie ihr erstes abendfüllendes Solo „Starlight Killjoy“ Premiere, das Feminismus mit Burlesque Tanz verbindet. Daraufhin wurde sie zur Barbara Karlich Show zum Thema „Wir Frauen wissen, was wir wollen“ eingeladen. Im März 2021 präsentierte sie ihr zweites abendfüllendes Solo „Woman Hood“, das sich mit ermächtigten Frauenfiguren beschäftigt und an „Starlight Killjoy“ anknüpft.

Website: www.ursulagraber.com
Facebook: https://www.facebook.com/ursula.graber.1/
Vimeo: https://vimeo.com/user35129675
Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCRmvfMlPp0QVOsbjl_-G_-A

 

Musik: Turma do Balão Mágico und Djavan/Turma do Balão Mágico: Superfantástico, Brasilien 1983; Eva Ayllón/Ritmo, color y sabor: Ritmo, color y sabor, Peru 1996; Franco Battiato/La cura : La cura, Italien 2000; İnsanlar/Kime Ne: Kime Ne (Haydar Haydar), Türkei 2013; Jaco Pastorius/Ultimate Jaco Pastorius/The essential: Soul Intro/The chicken, („The chicken“ Komposition von Pee Wee Ellis) 1982; Stevie Wonder/Songs in the key of life: I wish, 1976; Pino Daniele/Terra mia: Che calore, Italien 1977; Georges Brassens/Les Copains d’abord: Les Copains d’abord, 1964, Frankreich; Camille/Ilo Veyou: Bubble Lady, Frankreich 2011; Jaume Sisa/Qualsevol nit pot sortir el sol : Qualsevol nit pot sortir el sol, 1975 ;  Belly Boat/Dear Robert Hanoy: Give back, USA 2007; Dinah Washington/In The Land Of Hi-Fi: „If I Were a Bell“ by Frank Loesser, 1956; Stay Homas feat. Sr. Wilson/Desconfination: Stay homa, Barcelona 2020 ; Ali Baba Et Ses 4 Voleurs, Vinyl, Single (Rappelle-Toi, Je T’Aime) : Shish Kébab Yé Yé, Kanada 1966 ; Rosalía/El mal querer : Malamente (Cap. 1: Augurio), Barcelona 2018 ;

 

tanztalk.
Eine Sendung über Zeitgenössischen Tanz. Gerlinde Roidinger spricht mit Kunst- und Kulturschaffenden über Tanz, Theater und Performance, untersucht Bewegungsimpulse und erforscht Tanz im theatralen, öffentlichen und ländlichen Raum. Tanz im Gespräch. Eine Einladung zu einer bewegten Entdeckungsreise.

Monatlich, am 1. Sonntag – 19:07-21:00 Uhr
WH: Monatlich, am 3. Montag – 10:07-12:00 Uhr

www.tanzland.at/tanztalk

Schreibe einen Kommentar