Aubotanik statt Autobahn Kundgebung in der Lobau am 21.3.2021 Teil 1

Sendereihe
trotz allem
  • Aubotanik statt Autobahn Kundgebung am 21.3.2021
    56:59
audio
Aubotanik statt Autobahn Teil 2 Reden und Musik gegen eine Lobau-Autobahn
audio
S1 Lobautunnel: Ein Projekt von der Gegenwart überholt. Heute nicht mehr verantwortbar, morgen als Umweltverbrechen bezeichnet
audio
Naturzerstörung durch globale Zertifizierungen bei RSPO-Palmöl und FSC - der neue Greenpeace Report
audio
„Lobautunnel: Folgen für die Zukunft der Stadt Wien, das Umland, den Nationalpark und das Klima“ Teil 1
audio
Klimavolksbegehren und ExpertInnen fordern von der Politik „Fahrplan zur Klimaneutralität“
audio
"Verkehrswende - ein Manifest" Teil 2 Webinar mit den Verkehrsexperten Winfried Wolf und Helmut Knoflacher
audio
„Retten statt Reden“ Radiosendung – VertreterInnen der Zivilgesellschaft fordern Hilfsaktion für griechische Flüchtlingslager
audio
"Verkehrswende - ein Manifest" Teil 1 Webinar mit den Verkehrsexperten Winfried Wolf und Helmut Knoflacher
audio
Pflugfeld statt Flugfeld! 3. Piste-Mehl Auftakt-Veranstaltung als Radio Orange Sendung

Ein Bericht mit Videos von Reden und Musik unserer Kundgebung am Sonntag und was gegen die peinlichen Versuche der Wiener Magistratsabteilungen diese zu verbieten unternommen wurde. Mit sehr lesenswerter Presseaussendung der Umweltorganisation VIRUS: https://lobau.org/2021/03/24/aubotanik-statt-autobahn/

Aufruftext zur Kundgebung:
Demonstration für die und in der Lobau
****ACHTUNG, kleine PLAN-ÄNDERUNG!!!*****
Liebe Lobau-Verliebte und Tunnel-Gegner*innen:
Leider können wir nach einem Einspruch der Forstverwaltung und der Stadt Wien im Rahmen unserer Demonstration doch keinen Spaziergang durch den Nationalpark Donau-Auen machen.
Dies ist jedoch kein Grund, um unser Anliegen nicht dennoch auf die Straße zu tragen! Wir werden uns eben am Dechantweg einfinden, und die geplante Abschlußkundgebung vorm Nationalparkhaus zu einer größeren Kundgebung an einem Fleck machen!
Treffpunkt: 13:00 Uhr Nationalparkhaus wien-lobAU
(92B Station Raffineriestraße/Biberhaufenweg)
Gemeinsame Anreise mit dem Rad: 12:00 Uhr, Kaiserwiese am Prater (Abfahrt spätestens 12:20 Uhr)
Statt eines Demonstrationszugs mit gemäßigter Lautstärke entlang des Naturlehrpfades & Zwischenstopps mit Redebeiträgen & Musik von der Waldfee – machen wir nun eine aussagekräftige stationäre Kundgebung vorm Nationalparkhaus!
Redebeiträge von Jutta Matysek (Rettet die Lobau), Wolfgang Rehm (VIRUS), Heinz Mutzek (Hirschstetten Retten), Bündnis Danni bleibt, u.v.a.!
Musik von der Waldfee und vom Extinction Rebellion Chor!
Fühlt euch inspiriert, eure künftigen Spaziergänge durch die Au – ob gleich im Anschluß oder im weiteren Verlauf der Weltgeschichte – mit noch liebevollerem Blick und einem gestärktem politischen Engagement zu machen!!!
Teilnahme nur unter Einhaltung der COVID-Bestimmungen.
Die Grüne Lunge Wiens soll noch immer an der breitesten Stelle von einer Autobahn untergraben werden.
Das lassen wir nicht mit uns machen!
Denn die Lobau ist voll wilder Natur – eine Quelle der Lebendigkeit für ganz Wien.
Wir demonstrieren für den Erhalt, die Pflege – und die jetzt schon an manchen Stellen dringend notwendige Revitalisierung der Au als Natura 2000-, Wasserschutz-, Naturschutz-, Landschaftsschutz- und Erholungsgebiet! Und gegen die Bauvorhaben der Asfinag und die Inkaufnahme der weiteren Verlandung und Versteppung!
Wir demonstrieren IN der Au – um aufzuzeigen, welch Schätze die Natur dort beherbergt, die wir schützen sollten, anstatt sie zu gefährden! (Natürlich nur auf den erlaubten Wegen)
Mit bunten Bannern und melodischen Parolen, mit aufweckenden Redebeiträgen und erdenden Liedern der Waldfee machen wir unseren Demo-Spaziergang durch die Lobau zu einem Manifest des Naturschutzes!
Immer noch will man uns Bürger*innen vorgaukeln, dass mehr Autobahnen weniger Verkehrsbelastung bedeuten – doch mit einem Mehr an Straßen kommen immer mehr Autoverkehr, mehr Staumehr Lärm und mehr Abgase. Nicht nur, dass das Geld anderwärtig besser investiert wäre – die Rückbauung der nicht mehr gebrauchten Sperrbrunnen, die der Lobau unnötig das – dringende benötigte – Wasser entziehen, die Wiederherstellung der S80 als attraktive Öffi-Linie, all die Renaturierungsprojekte im Nationalpark Donau-Auen brauchen es sehr gut – zu fürchten ist dass mit den zwei drohenden Tunnelröhren (a 15m Durchmesser!) eine massive Veränderung im sensiblen Ökosystem Lobau käme. Klar, die Experten, die die Tunnelpläne untermauern wollen, sprechen von großer Sicherheit. Aber die, die für Naturschutz aufstehen, zeigen jetzt schon Schwachstellen im geologischen Aufbau auf. Und gerade jetzt sehen wir am Beispiel Semmering-Basistunnel, dass mit „unerwarteten Schwierigkeiten“ immer zu rechnen ist.
Wir wissen das alle. Und zum Glück gibt es einige Menschen, die unermüdlich bei Ministerien und Verwaltungsgerichtshöfen gegen das irrsinnige Bauvorhaben ankämpfen. Nicht jede*r kennt sich damit bis ins letzte Detail aus – aber eines können wir Alle: Aufstehen, für das was wir lieben, und auf die Straße gehen, um unseren Willen kundzutun. Das werden wir nun für die Lobau wieder machen, damit gerade in der Corona-Krisen-Zeit dieses wichtige Thema NICHT unter den Tisch fällt: HIER KOMMT KEINE AUTOBAHN!
Dazu singt uns die Waldfee nicht nur RAUS AUS DEN AUTOS, das Protestlied gegen den Lobautunnel, sondern auch HYMNEN AUF DIE PFLANZEN, die in der Au wachsen – wir wollen nicht nur unseren Widerstand kundtun, sondern auch aufzeigen, was für Schätze das denn genau sind, die es in der Lobau zu schützen gilt!
Wir sehen uns zum Frühlingsbeginn am 21.03. wenn es heißt:
Au-Genuss statt Bau-Verdruss!
AU-BOTANIK STATT AUTO-BAHN!
Mehr Infos: http://lobau.org

Schreibe einen Kommentar