• 2011.09.06_1800.10-1850.10__FROzine
    49:58
  • MP3, 128 kbps
  • 45.75 MB · Datei entsperren
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.
Freiwilligendienst am BiobauernhofFreiwilligendienst am Biobauernhof

Die EU-Freiwillige von Radio FRO, Jerneja Zavec, war bei einer Konferenz in Prag, die sich mit grenzübergreifender Freiwilligentätigkeit beschäftigt. Außerdem sprach sie mit einer EU-Freiwilligen, die derzeit auf dem Biobauernhof im Vorarlbergerischen Lustenau arbeitet.

Kommentar der Woche: Die elfte Fürbitte für den in Linz ansässigen Kulturverein qujOchÖ, der vergangene Woche sein zehnjähriges Bestehen feierte. Von Sabina Köfler.

Brasilien: Kontaminierte Meeresbewohner – Der deutsche Stahlkonzern Thyssen Krupp ist verantwortlich für die Vergiftung der Bucht von Sepetiba in Brasilien. Das meldet die unabhängige Nachrichtenagentur Pulsar Brasil.

Freiwilligendienst am Biobauernhof & grenzüberschreitende Freiwilligentätigkeit

Nach einer längeren Pause hört ihr im heutigen FROzine während der nächsten halben Stunde wieder eine Ausgabe von EU Prizma. Die Sendung bringt Infos rund um die EU und Freiwilligentätigkeit. Im ersten Teil berichtet Jerneja Zavec über eine internationale Konferenz rund um grenzübergreifende Freiwilligentätigkeit, die am 22. und 23. Juni in Prag stattfand. Josef Boček und Eliška Zelendova erklären, wie Freiwilligentätigkeit Nachbarländer verbinden kann. Im zweiten Teil der Sendung hört ihr ein Gespräch mit Diana, einer EU-Freiwilligen, die derzeit auf dem Biobauernhof Vetterhof im vorarlbergerischen Lustenau arbeitet.

Czech National institute of children and youth: http://www.nidm.cz/

Vetterhof (Bildquelle): www.vetterhof.com

EU-Prizma Nachhören

Kommentar der Woche – die elfte Fürbitte…

…für den in Linz ansässigen Kulturverein qujOchÖ, der vergangene Woche sein zehnjähriges Bestehen feierte. 9 von 10 Fürbitten stammten übrigens von Männern. Sabina Köflers Fürbitte.

Kommentar nachhören

Kontaminierte Meeresbewohner – Thyssen Krupp ist verantwortlich für die Vergiftung der Bucht von Sepetiba in Brasilien

Wir wenden uns nach Brasilien: Schon 2010 wurden Berichte über Silberregen in der Bucht von Sepetiba bei Rio de Janeiro publik. Der Grund dafür war mutmaßlich der Aufbau von Stahlwerken mit internationaler Kapitalbeteiligung. Darunter auch der deutsche Stahlkonzern Thyssen-Krupp. Thyssen-Krupp verantwortet daher auch Gesundheitsprobleme von brasilianischen Fischern. Was ist inzwischen passiert? Ein Bericht der unabhängigen Nachrichtenagentur Pulsar Brasil.

Pulsar Brasil Nachrichten entstehen im Rahmen eines Austausches zwischen Pulsar Brasil und Nachrichtenpool Lateinamerika mit Kooperation von Radio Dreyeckland. Sie werden wöchentlich auf deutsch, portugiesisch und spanisch produziert.

www.brasil.agenciapulsar.org/tapa.php
www.npla.de/de/matraca
www.rdl.de

Pulsar Brasil nachhören

Moderation: Michael Gams

Musik: creative commons – Free! Music! Contest 2010 – Der Sampler

Diese Sendereihe im OnDemand Player durchhören
FROzine Zu hören auf Radio FRO 105,0
Produziert am:
06. September 2011
Veröffentlicht am:
06. September 2011
Thema:
Gesellschaft
Sprachen:
, ,
Tags:
, , , , ,
RedakteurInnen:
Jerneja Zavec, Michael Gams