Papier ist geduldig…

Sendereihe
FROzine
  • 2021_03_24_frozine_60min
    60:00
audio
Wikipedia: Gender Gap
audio
Weltempfänger: Nordirlandkonflikt im Jahr 2021
audio
... und sie leiden weiter
audio
Beitrag: … und sie leiden weiter
audio
Millionen für die Kohle
audio
Weltempfänger: Nicaragua im Wahljahr 2021
audio
Hürde leistbares Wohnen
audio
Wohnungslos: Frauen im Fokus
audio
Wer kann sich das Wohnen noch leisten?
audio
Wir haben Platz! – Wochenende für Moria am AEC Maindeck

…das sind Architektur-Renderings aber oftmals auch. Beim geplanten Bau 3 in den Tabakwerken herrscht eine Diskrepanz zwischen grünem Versprechen und der Realität auf der Baustelle.

„Das neue Gebäude-Ensemble in der Linzer Tabakfabrik gehört zu den spannendsten städtebaulichen Projekten, die zurzeit in ganz Österreich geplant sind“, freut sich Bürgermeister Klaus Luger über die jetzt entstehende „neue Landmark“. Ein weiteres Prestigeprojekt also. Dabei ist ein „Nutzungskonzept als Mix von Wohnen, Hotel und Büroflächen, Gastronomie und Handelsflächen“ wirklich nichts Neues. Und schon zu Beginn der Bauarbeiten am Areal der Tabakwerke läuft vieles wie gewohnt: das Architekten-Rendering verspricht viel Grün, jedoch wirken sich die Bauarbeiten bereits negativ auf den alten Baumbestand in der Tabakfabrik aus. Mit dem Auffahren der ersten Baumaschinen sind in der Tabakfabrik vier große Kastanienbäume gefällt worden. Jetzt müssen die letzten bestehenden großen Bäume aber unbedingt erhalten bleiben und dürfen nicht auch den Bauarbeiten zum Opfer fallen. Hier ist von allen Beteiligten hohe Sensibilität gefragt. Das gilt insbesondere für den Investor und den an den Arbeiten beteiligten Unternehmen“, meint Bernhard Seeber, Gemeinderat und Mitglied des Aufsichtsrates der Tabakfabrik Linz GmbH seine Forderung für einen besseren Schutz der Bäume schriftlich an die Geschäftsleitung und den Aufsichtsratsvorsitzenden der Tabakfabrik gerichtet.

FROzine hat mit dem Grünen-Gemeinderat Bernhard Seeber ein Interview geführt.

Der Wert der Bäume

Stadt Land im Fluss – Podcast des Freien Radio Freistadt widmet sich neben Verwertungsinteressen von Holz auch dem ästhetischen und ökologischen Wert von Bäumen.

Egal ob in Stadt oder Land – sie sind die grünen Riesen, die unsere Landschaft, unsere Straßen, Wege und Gärten zieren. Das Freie Radio Freistadt hat sich in dieser Episode von „STADT-LAND im Fluss“ die Frage gestellt: Welchen Wert haben Bäume für uns eigentlich? Da gibt es mal den Wert des Rohstoffes Holz, den forstwirtschaftlichen Wert, den ästhetischen Wert, die Wertsteigerung unseres Wohlbefindens, den Bäume auf uns haben, den ökologischen Wert. Was ein Baum Wert ist, kann man auf vielfältige Weise bestimmen und da ist es wieder ein großer Unterschied, ob der Baum in der Stadt oder am Land steht, ob er inmitten einer Betonwüste steht oder im Wald. Im Podcast werden der Forstberater der Landwirtschaftskammer Günter Affenzeller, der Baumpfleger und Tree Technician Kevin Koppensteiner und Welf Ortbauer von der Linzer Baumrettungsinitiative befragt.

 

Moderation: Pamela Neuwirth

Schreibe einen Kommentar