World Women’s Day

Podcast
Die Austronautinnen
  • Weltfrauentag 2021
    120:00
audio
1 Std. 59:59 Min.
Die Austronautinnen - Juli juhu
audio
2 Std. 20 Sek.
Altstadt neu denken - Musik
audio
2 Std. 01:38 Min.
Die Austronautinnen im Mai
audio
1 Std. 59:33 Min.
Musikalischer Februar
audio
2 Std. 01:24 Min.
WH
audio
2 Std. 01:35 Min.
Austronautin alleine an Board - Teil 2
audio
2 Std. 12 Sek.
Summertime – Summermusic
audio
1 Std. 59:59 Min.
Sunday Vibes
audio
2 Std. 01:00 Min.
Music is the Heartbeat in Space

Ja der 8. März wird auch vom Weltall aus gefeiert und zwar nicht nur am 8. März, dafür liebe Erdenbürger*innen ist doch dieses All und mit Verlaub gesagt auch der Planet Erde, viel zu groß um nur an einem Tag zu feiern!

Wenn man aber als Austronautin schon beim Schreiben dieser Sendungsankündigung merkt, dass ein Begriff wie Weltfrauentag viel zu kurz gegriffen ist, da es so viele wunderbare unterschiedlichen Wesen auf dieser Erde gibt, dann merkt frau im Umkehrschluss auch, dass viele von uns schon viel weiter sind – allerdings nur im persönlichen Denken und vermutlich in der eigenen Bubble.

*Plopp*

Denn da platzt sie auch schon die Blase! Wenn im 21. Jahrhundert Frauen in Österreich noch immer um 20 % weniger verdienen als ihre Geschlechtsgenossen, wenn Frauen noch immer hauptsächlich für die Betreuung der Kinder und Älteren in unserer Gesellschaft hauptverantwortlich sind und diese Arbeit schlecht oder auch gleich gar nicht bezahlt wird, ja da kommt uns Austronautinnen gleich wieder der Frühstücks-Mojito hoch.

Wir reden in unserer Sendung darüber mit den Interessensvertreterinnen Manuela Kurz und Elfriede Schober von den ÖGB Frauen Oberösterreich.

Festsitzend in der größten Arbeitslosenkrise seit den 50er Jahren, fragen wir uns, wie es den Frauen geht? Wird das Arbeitsleben zur Überlebensarbeit? Ein Spagat zwischen Existenzerhaltung und dem Rückfall in Rollenbildern, die ebenfalls aus den 50er Jahren stammen?

Frauen als Gesellschaftliches Konstrukt, die in den Köpfen der Österreicher*innen noch immer – oder wieder – die drei berühmten K’s hochhalten sollen? (da klopft der Frühstücks-Mojito schon wieder an!)

Frauen, die nichts fordern, werden beim Wort genommen – sie bekommen nichts.
(Simone de Beauvoir)

Zur Lage der Frau, spricht Austronautin Karina mit unserer ehrenwerten Bundespräsidentin von eigenen Gnaden Dominika Meindl. Was hat sich ihrer Meinung nach in den letzten zwei Jahren (seit unserem letzten Interview) geändert. Wie schätzt sie die Auswirkungen der Krise ein und was ändert sich für unsere Gesellschaft, seit sie am 8. März 2021 am Linzer Hauptplatz um 12:00 Uhr, das goldene Matriarchat ausgerufen hat?

Aus taktischen Gründen leise zu treten, hat sich noch immer als Fehler erwiesen.
(Johanna Dohnal)

Apropos Demo am Linzer Hauptplatz!
Außen-Austronautin Astrid Dober vom Infomagazin FROzine hat uns einen Beitrag in unseren „Rakede-Kofferraum“ gepackt, von der Demo „Bündnis 8. März“ am Linzer Hauptplatz. Sie hat gemeinsam mit Austronautin Michaela, die wunderbaren Redner*innen auf Tonband (yes we tell it oldschool, ist aber gelogen weil mp3 *g*, das klänge aber sch…) festgehalten. Für alle die nicht dabei waren gibt es ein, von Astrid wundervoll gestaltetes, Best-of vom Linzer Hauptplatz.

Nichts ist absolut. Alles ändert sich, alles bewegt sich, alles dreht sich, alles fliegt und geht weg.”
(Frida Kahlo)

Den musikalischen krönenden Abschluss überlassen wir Miss BunPun, die ihr neues Album „dyna:mics“ am 20. März releasen wird.  Austronautin Karina hat sich mit ihr in den unendlichen Musikwelten des All’s getroffen und mit ihr geredet.

Wie ihr seht, eine komplett vollgepackte „Rakede“ und wer’s verpasst ist selber schuld!

(Oder hört später alles im Podcast)
Scheißt euch nicht an, es wird alles gut!“
(Dominika Meindl)

…da hat unsere Präsidentin vollkommen recht, aber die Beine müssen wir noch immer und vielleicht nach aber auch während der Krise noch ein bisschen vehementer in die Hände nehmen! Für Gleichberechtigung einzutreten und sie einzufordern wird eine stetige Arbeit sein und bleiben. Wir müssen alle die Fäuste hoch halten und die Herzen am linken Fleck tragen und zwar gemeinsam! Denn egal ob mit oder ohne Sternchen * wir sind alle wunderbar und wir haben alle verdient gleich behandelt zu werden!

WIR alle sind Meer

Wir sind mehr

Wir sind das Mehr

Und meine Wellen

Reite ich selbst!

Be a riot pearl

My girl

Shine, rebel & smile them to their very own hell!

(Alice Moe Eric big Clit)
Wir hören uns! Eure Austronautinnen
Karina & Michaela

Bilder

DieAustronautinnencandoit-870x350
870 x 350px

Schreibe einen Kommentar