unerhört! Troll-Borostyáni Preis 2021 | Visionen für die freie Kulturszene Salzburgs | Wochenkommentar

Sendereihe
unerhört! Der Info-Nahversorger auf der Radiofabrik
  • 2021_03_11_unerhoert_extended
    32:09
audio
unerhört! Mehr MINT für Frauen | Fahrradunfälle in Salzburg
audio
unerhört! Pazifistin Berta Wagner im Portrait | Mobility Lab Salzburg
audio
unerhört! Pushbacks an der Grenze | Fahrrad-Glossar rund ums Rad
audio
unerhört! - Fahrradfrühling | Fahrradanatomie und Lastenräder | Wochenkommentar
audio
unerhört! Die Kraft der Musik | Aus für Verschwörungsmythen | Wochenkommentar
audio
unerhört! Vorkämpferin für Frauenrechte | Sounds of Space | Wochenkommentar
audio
unerhört! Sozialunterstützung neu | ArMut teilen | FS1 Kommentar: Metamorphosen des Covid
audio
unerhört! So geht Notfallvorsorge | Tabuthema Inkontinenz | Wochenkommentar
audio
unerhört! Kulturszene Salzburgs im Lockdown | Sprichwörtern auf der Spur | Wochenkommentar

Der Irma von Troll-Borostyáni Preis 2021

„Frauen haben die Gesellschaft durch die Krise getragen und wir wollten jene Frauen vor den Vorhang holen, die diesen Frauen eine Stimme gegeben haben“. Alexandra Schmidt, die Frauenbeauftragte der Stadt Salzburg erzählt im Interview mit den unerhört!-Redakteurinnen Susi Huber und Monika Daoudi-Rosenhammer vom Auswahlprozess, der im Vorfeld der diesjährigen Preisverleihung des Irma von Troll-Borostyáni-Preises stattgefunden hat. Am Internationalen Frauentag verleihen Stadt und Land Salzburg alle 3 Jahre diesen Preis und auch dieses Jahr fand am 8. März die feierliche Preisverleihung mit Stadträtin Anja Hagenauer und Landesrätin Andrea Klambauer im Schloss Mirabell statt – coronabedingt ohne Publikum.
Mehr zu Irma von Troll-Borostyáni, die in Salzburg eine lebende Vorkämpferin für Frauenrechte war und Namengeberin des Preises ist, kann man in der letzten Ausgabe von unerhört nachhören. Im Beitrag dieser Sendung spricht SN Redakteurin Katharina Maier, die gemeinsam mit ihren zwei Kolleginnen Sabrina Glas und Simona Pinwinkler ausgezeichnet wurde, über ihren journalistischen Zugang zum Thema der diesjährigen Ausschreibung. Außerdem erfahren wir von der Bloggerin Anja Bachl, die den Preis vom Frauenbüro Salzburg entgegennehmen durfte, mehr über ihren persönlichen Zugang zu den Themen, die sie in ihren Texten aufgreift.
Die Preisverleihung gibt es hier zum Nachschauen.

 
Ein neues Projekt für die freie Kulturszene Salzburgs?

In Salzburgs Kulturszene erinnert sich wohl jeder an die Rauchmühle, einen ehemaligen Mehlturm im Salzbuger Stadtteil Lehen, der zum Probenzentrum für Tanz und Theater werden sollte. Um eine kleine Chronologie dieses scheinbaren Utopieprojektes für die freie Salzburger Kulturszene zu zeichnen, hat unerhört!-Redakteurin Renate Hausenblas gleich mehrere Interviewpartner zum Mikrofon gebeten. Zurzeit wird nämlich wieder an Projektpläne zugunsten der freien Salzburger Kultur gearbeitet. Von konkreten Ideen und etwaigen Umsetzungen erzählen Thomas Randisek vom Dachverband Salzburger Kulturstätten, Reinhold Tritscher vom Theater Ecce, Markus Grüner-Musil von der Bürgerliste und Vizebürgermeister Bernhard Auinger.

FS1 – Wochenkommentar

„Schall- und Rauchmühle“ betitelt Simeon Koch seinen Kommentar. Er fordert: „Bringt die freie Szene zu den Menschen!“ Der Redakteur ist Teilnehmer der So!-Redaktion, einer Lehrredaktion in der jede Woche ein Kommentar zu einem Thema aus dem Bereich Gesellschaft oder Landes- und Regionalpolitik entsteht. Eine Kooperation der Radiofabrik mit FS1, dem Freien Fernsehen in Salzburg.

Moderation der Sendung: Othmar Behr

unerhört! Der Infonahversorger auf der Radiofabrik – jeden Donnerstag um 17:30 Uhr & in der Wiederholung Freitag um 7:30 Uhr und 12:30!

Schreibe einen Kommentar