Initiativprüfung Nationalpark Kalkalpen – VOR ORT 154

Sendereihe
VOR ORT – Ansichten, Einsichten und Aussichten
  • Interviews Nationalpark
    60:02
audio
Im Gespräch mit Max Lercher - VOR ORT 156
audio
Ein Leben für den Fußball - VOR ORT 155
audio
Ein Leben für den Fußball - VOR ORT 155
audio
Contrast 153, 06.04.2021
audio
Der Mordfall Martina Posch - VOR ORT 153
audio
Schuhe - Im Gespräch mit Brigitte Pimminger - VOR ORT 152
audio
Von Plagiaten bis zu Fälschungen - Im Gespräch mit Univ.-Prof. i. R. Mag. DDr. Gottfried Tichy - VOR ORT 151
audio
Von Plagiaten bis zu Fälschungen - Im Gespräch mit Univ.-Prof. i. R. Mag. DDr. Gottfried Tichy - VOR ORT 151a
audio
Anna Mayrs Buch "Die Elenden" - VOR ORT 150

Der OÖ. Landesrechnungshof kritisierte zuletzt den Nationalpark Kalkalpen nach einer Initiativprüfung in seinem Prüfungsbericht, in dem er festhielt, dass das größte zusammenhängende Waldgebiet Österreich in Schwierigkeiten steckt. Die Gesellschaft, die den Nationalpark Kalkalpen betreibt, hätte zunehmend Probleme, finanziell über die Runden zu kommen – wird analysiert. Denn dieser wäre knapp an einer Zahlungsunfähigkeit vorbeigeschrammt.

Das Hotel Villa Sonnwend ist einer von mehreren Punkten, die der Landesrechnungshof kritisch kommentiert hat. Dieses wird vom Nationalpark selbst betrieben und machte laut Rechnungshof allein im Jahr 2019 347.000 Euro Verlust. Ein Hotelbetrieb sei nicht Kernaufgabe eines Nationalparks wird geäußert und gleichzeitig ermahnt, sich mehr auf den Schutz der Natur und nicht auf touristische Projekte zu konzentrieren.

Seitens des Nationalparks wird der Ausbau des Hotels, das zugleich auch das Bildungshaus des Nationalparks ist verteidigt:  Mit der „klaren Ausrichtung auf Nationalparkinhalte“ stehe das Haus den Aufgaben eines Nationalparks keinesfalls entgegen, sondern „leistet in den Kernaufgaben Bildung und Erholung einen sehr wertvollen Beitrag“. Den Hinweis auf die angespannte finanzielle Lage der Nationalpark Kalkalpen GmbH wird begrüßt: „Vielleicht kann neben einer sehr effizienten und sparsamen Mittelverwendung auch eine öffentliche Diskussion über die Mittelausstattung zu einer Problemlösung beitragen.“

Christian Aichmayr hat den Diskurs verfolgt und mit dem Direktor des Landesrechnungshofes, Ing. Dr. Friedrich Pammer wie auch dem Direktor des Nationalparks, Dipl.-Ing. Volkhard Maier Telefoninterviews geführt.

3 Kommentare

  1. Sehr geehrter Herr Aichmayr!
    Vielen Dank, dass Sie sich dem Thema Initiativprüfung Nationalpark Kalkalpen angenommen haben.
    Anbei finden Sie die Stellungnahmen der Naturschutz-NGOs, welche bei der Entstehung des Nationalparks vor über 20 Jahren maßgeblich beteiligt waren und nun im Nationalpark-Kuratorium vertreten sind: https://naturschutzbund-ooe.at/newsreader-533/items/nach-landesrechnungshof-bericht-naturschutz-allianz-fordert-reformen-im-nationalpark-kalkalpen.html
    Vor allem die – wie im Nationalpark-Gesetz festgelegte – Erweiterung der Nationalparkfläche ist un sein großes Anliegen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Julia Kropfberger
    Naturschutzbund OÖ.

    Antworten
    • Liebe Frau Kropfberger, danke für Ihre Rückmeldung … sie bestätigt mich darin, ein Thema besetzt zu haben, welches durchaus auf Resonanz stößt! Danke auch für die Übermittlung interessanter Informationen, die ich mir entsprechend zu Gemüte führen werde!
      Beste Grüße und alles Gute!
      Christian Aichmayr

      Antworten

Schreibe einen Kommentar