• Demonstration in Strassburg gegen die EU-Dienstleistungsrichtlinie in Strassburg
    29:55
  • MP3, 160 kbps
  • 34.24 MB
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

Demonstration gegen die EU-Dienstleistungsrichtlinie in Strassburg

Im Februar 2006 werden die Europaabgeordneten über den seit 2004 vorliegenden Entwurf der EU-Dienstleistungsrichtlinie abstimmen. Daher findet am 14.Februar in Strassburg eine vom Europäischen Gewerkschaftsbund initiierte Demonstration statt, mit der das Inkrafttreten der Dienstleistungsrichtlinie verhindert werden soll.
In einem Interview berichtet Mag. Sepp Wall-Strasser, Bereichsleiter beim ÖGB für Bildung und Zukunftsfragen, über die sozialen Ungerechtigkeiten, die diese Dienstleistungsrichtlinie nach sich ziehen würde: Sozialdumping, unkontrollierbare Zustände auf den nationalen Dienstleistungsmärkten, Aushöhlung des Arbeitsrechts und Entrechtung von LeiharbeiterInnen. Die größte Kritik erntet das so genannte Herkunftslandprinzip, das vorsieht, dass das Arbeitsrecht des Herkunftlandes gelten soll, wenn z.B. ein polnischer Arbeitnehmer in Österreich arbeitet. Die Folge wären unkontrollierbare Zustände und ein Sinken des Lohnniveaus
Die HörerInnen werden aufgerufen, an der Demonstration teilzunehmen.oder ihren Protest gegen die EU-Dienstleistungsrichtlinie in einem E-Mail an die EU-Abgeordneten zum Ausdruck zu bringen. Musterbriefe sind auf der ÖGB-Homepage www.oegb.at zu finden.

Ein Beitrag von Hannelore Leindecker

Diese Sendereihe im OnDemand Player durchhören
Produziert am:
16. Januar 2006
Veröffentlicht am:
16. Januar 2006
Thema:
Politik Sozialpolitik
Sprachen:
Tags:
, , ,
RedakteurInnen:
Sandra Hochholzer
Zum Userprofil
avatar
Hannelore Leindecker
hannelore.leindecker (at) liwest.at