• 444_Bennhold_Thomsen290811
    28:02
  • MP3, 128 kbps
  • 25.67 MB
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Veronika Bennholdt-Thomsen – Die Subsistenzperspektive

Während Banken und internationale Finanzjongleure längst die Nahrungsmittelproduktion als die lukrativste und sicherste Anlagemöglichkeit erkannt  haben und diese in diversen Finanzprodukten  als  „einen der gewinnträchtigsten“  Profitbringer  –  als sog. „Agrartitel“  –  anbieten,  muss  frau  in gesellschaftspolitischen Kontexten immer noch die Wichtigkeit der Selbstversorgung  –  also der Subsistenzwirtschaft  –  als eine der essenziellsten Grundlagen menschlicher Existenz verteidigen – im Rahmen der totalitären Geld- und Warenwirtschaft.

Über den Zusammenhang von Subsistenzwirtschaft, Unersättlichkeit, Lebenszeit & Lebensfreude und die Notwendigkeit der Wiederherstellung von Gemeinschaft referierte die brillante Ethnologin und Soziologin Veronika Bennholdt-Thomsen leicht verständlich im Rahmen des 3. Weltkongresses der MatriarchatsforscherInnen in St. Gallen vom 12. – 15. Mai 2011; sie ist neben Dr. Heide Göttner-Abendroth und Dr. Claudia von Werlhof DIE Grande Dame der deutschsprachigen Matriarchats- und Patriarchatsforscherinnen unserer Zeit.

Gestaltung: Judit Kovacs

Diese Sendereihe im OnDemand Player durchhören
radioattac Zu hören auf Orange 94.0
Produziert am:
29. August 2011
Veröffentlicht am:
29. August 2011
Thema:
Politik Globalisierung
Sprachen:
Tags:
, , ,
RedakteurInnen:
Judit Kovacs
Zum Userprofil
avatar
Gerhard Gutschi
gerhard.gutschi (at) chello.at
1210