weltumspannend arbeiten – das entwicklungspolitische Magazin am 8. März – Monique Muhayimana

Sendereihe
Internationaler Frauentag 2021
  • Sendung
    23:27
audio
Radikal leben
audio
Arbeitsleben – Überlebensarbeit

Jede/r in Linz kennt Monique Muhayimana, und wenn nicht ihren Namen dann zumindest ihr Restaurant- und Cateringunternehmen tamu sana (tamusana.at) in der Kirchengasse.

Monique ist 1995 mit ihrer Familie als (politische) Flüchtlinge aus Ruanda nach Österreich gekommen. Nach ein paar Jahren hat die Familie den Asylstatus bekommen und dass sie in Linz „hängengeblieben“ sind, ist dem Zufall zu verdanken. Nach Abschluß des Studiums der Wirtschaftswissenschaften an der Johannes Kepler Universität hat Monique überlegt was sie machen soll und hat dann das tamu sana eröffnet. Sie hat mit dem tamusana einen Raum der Begegnung und des interkulturellen Austausches geschaffen. Und will damit zeigen dass es durchaus möglich ist, das „Miteinander“, das österreichische und das afrikanische.

In der Sendung sprechen wir mit Monique über ihr Aufwachsen und ihren Werdegang in Ruanda, die politische Situation und die dort herrschenden Arbeitsbedingungen. Wir fragen nach wie es ihr – seit sie in Österreich ist – ergangen ist, wie leicht oder schwer das Selbständigmachen war und wie sie es schafft in Zeiten von Corona weiterhin ein erfolgreiches Unternehmen zu führen. Außerdem werfen wir einen Blick auf die aktuelle frauenpolitische Situation und fragen was sie sich für die Zukunft ihrer beiden Töchter wünscht.

Durch die Sendung führt Daniela Banglmayr.

Eine Sendung von weltumspannend arbeiten-der entwicklungspolitische Verein des ÖGB (www.weltumspannend-arbeiten.at).

 

Bilder

Monique Muhayimana
2832 x 4256px

Schreibe einen Kommentar