Anita & Gernot schmieden Pläne, ein Ehepaar reist nach Mailand und unser Kommissar Willi Walter ringt nach seinem Grubensturz um Fassung

Sendereihe
Radioshow: Eine Feministin Leibnitz und ein Piefke in Triest
  • FRE 30 fertig fertig
    58:18
audio
Venedig for lovers unter Corona, Anita & Gernot for lovers und Willi Walter steigt aus seiner Grube
audio
Internetpärchen Anita & Gernot, Poetin Rita Santoro Falsone und Kommissar Willi Walter
audio
Neue prächtige Gedichte und der Kommissar geht um
audio
Love is in the air in the Salzkammergut and some nice poems
audio
Es geht noch um Drago Jancar und eine neue Erzählung von Eva Surma: Zenaib bezahlt
audio
Wenn die Liebe ruht - Gespräch und Überlegungen zu dem Roman von Drago Jancar
audio
Anita und Gernot studieren den Vertrag - Familienvater betreibt feministisches Projekt
audio
Lyrik von Mark Klenk und Eva Surma
audio
Eine Peruanerin in Obdach - Anita und Gernot feilschen wegen ihres Vertrags

Wie immer am 2. oder 4. Montag des Monats gibt es im Freien Radio Salzkammergut Neues von der Feministin aus Leibnitz und dem Piefke in Triest. Das heißt,  die Sketche um Anita und Gernot sind ja schon ein alter Hut und der Fortsetzungskrimi „Der Kommissar geht um“ mit unserem degradierten ehemaligen Hauptkommissar Willi Walter, der nun nach seinen glorreichen Grazer Tagen in der tiefsten steirischen Provinz als einfacher Polizeimeister sein Auskommen finden muss, geht nun auch schon in die vierte Folge.  Beim Brand in der Schweinefarm, wo Walter in eine Grube fiel und erst mit Hilfe des Bundesheeres und seiner Ex-Gattin  herausgeholt wurde, hat sich unser Kommissar  nun an das Gespräch herangepirscht, das seine Ex –  heute erfolgreiche erste Hauptkommissarin in der Landespolizeidirektion Steiermark – mit dem vor Ort ansässigen Metzger Werner Moser führte. Wir hören, wie es weitergeht.

Ganz neu ist freilich unser heutiges Interview, das wir mit dem Ehepaar Gundula Breuer und Uwe Krüger in Berlin führten.  Die beiden sind schon seit Ewigkeiten verheiratet, anscheinend dabei immer noch bester Dinge und reisen gern. Im Oktober, kurz vor der zweiten Corona-Welle, reisten sie für 14 Tage nach Italien, genauer nach Mailand und an den Gardasee. Warum sie sich gerade diese Ziele ausgesucht und welches Mitbringsel sie davon nach Hause brachten, erfahrt ihr in unserem Interview.

Im zweiten Teil, bevor es mit unserem Kommissar Willi Walter weitergeht, liest der Piefke noch ein kurzes Gedicht zur Poesie des Alterns.  Gern hat er dafür von Eva, also der Feministin aus Leibnitz, aber auch einer begnadeten Schriftstellerin, zwei kleine Ausbesserungen angenommen.  Wer Ihre Gedichte kennt, von denen sie in unseren frühen Sendungen schon die eine oder andere Kostprobe gegeben hat, wird mir in meinem Urteil sicherlich zustimmen.

Schreibe einen Kommentar