„Corona-Simulation: Datengestützte Risikominimierung für die Öffentlichkeit“

Sendereihe
Tatü tata et cetera
  • „Corona-Simulation: Datengestützte Risikominimierung für die Öffentlichkeit“
    56:57
audio
„Wie alles begann: Die Anfänge der Arbeiter-Samariter-Bewegung“
audio
„Gesundheits-Tipps von der ehemaligen Miss Austria Christine Reiler“
audio
„Die Aktion‚ Spielen Sie Christkind‘ sorgt für leuchtende Kinderaugen“
audio
„Wir sollten alle globale Verantwortung übernehmen ...“
audio
„Der Heimnotruf kann das Leben von SeniorInnen retten!“
audio
„Das Sommer-Special 2020 Vol. 2: Lachen ist gesund“
audio
„Das Sommer-Special 2020 mit prominenten Stimmen“
audio
„Leider sitzen wir immer noch nicht gemeinsam im Ton-Studio“
audio
„Wiener Samariterinnen und Samariter schützen Honigbienen ...“

Im „Blaulicht-Gezwitscher“ veröffentlichen wir in jeder Sendung nationale und internationale aktuelle Pressemeldungen aus dem Blaulicht-Bereich, die in der Mainstream-Berichterstattung leider viel zu oft ignoriert werden. Diesmal sind es u. a. „Shorts“ zum Thema „UNO engagiert sich für Asylverfahren“, „Essen auf Rädern ist für viele Menschen der kulinarische Höhepunkt des Tages“ und „Niederösterreichs Straßendienst hilft bei der Verteilung von Schutzmaterial“.

In der „Radio-Reportage“ geht es diesmal um den Covid-19-Simulator, den der Samariterbund gemeinsam mit PwC Österreich und dem Austrian Institute of Technology (AIT) präsentiert hat. Egal ob Schule, Büro oder andere räumliche Umgebungen: Die Gratwanderung zwischen Aufrechterhaltung des öffentlichen Lebens und dem Schutz vor Covid-19 ist von Unsicherheit geprägt. Um diesem Umstand entgegenzuwirken, wurde ein 3D-Simulationsprogramm entwickelt.

Fredi Jirkal ist ein österreichischer Kabarettist, der als Tischler und Postbeamter begonnen hat und seit 2002 sein Publikum begeistert und mehrere Kleinkunstpreise gewonnen hat. Für „Tatü tata et cetera“ hat er uns als VIP-Wortspende einen Ausschnitt aus einem Kabarettauftritt zur Verfügung gestellt.

Schreibe einen Kommentar