Dear Discrimination oder liebes Tagebuch: Eine Buchbesprechung

Sendereihe
Globale Dialoge – Women on Air
  • Dear Discrimination edited
    54:19
audio
Lebensgespräch mit Ulrike Lunacek
audio
Antimuslimischer Rassismus ein alltäglicher Begleiter für Muslima und Muslime!
audio
Kenianische Feminismen aus historischer Perspektive
audio
Oman the Hidden Gem – from a Female Perspective
audio
Best-of Globale Dialoge 2020 – Part 2
audio
Best-of Globale Dialoge 2020 – Part 1
audio
Häusliche Gewalt in Österreich und Lateinamerika, Parallelen und Unterschiede
audio
Im Gespräch mit den Filmemacherinnen Sandra Wollner und Raphaela Schmid
audio
Sustainability under Pressure: Rettet das Donaufeld!

 

Dear Discrimination, so heißt das Mitmachbuch, welches in dieser Sendung besprochen wird. Verfasst vom netzaktivistischen Autor*innenkollektiv „Wir müssten mal reden“ und erschienen im mikrotext-Verlag 2020.

Das Buch soll dabei unterstützen, als Verbündete*r und so genannte*r Ally für Bi_PoC (Black/indigenous/People of Colour) antirassistisch aktiv zu werden.

Der als Ally-Guide zu verstehende Text richtet sich primär an eine weiße Leser*innengruppe und fordert diese auf, Verantwortung zu übernehmen und gegen strukturellen Rassismus vorzugehen – ohne sich dabei die Deutungshoheit anzueignen. Unter dem Motto #nichtunserjob und #educateyourself wird eine brandaktuelle Debatte in originärer Form auf den Punkt gebracht.

Links

Wir müssten mal reden auf Instagram: @wirmuesstenmalreden

Mikrotext Verlag: mikrotext.de/

Wir sind auch Wien: pari-ssima.com/wir-sind-auch-wien

Black Voices Volksbegehren: blackvoices.at/

Sendungsgestaltung

Milena J. Gegios und Monika Ranftl

Fotocredit

mikrotext-Verlag

Schreibe einen Kommentar