Arbeitskämpfe weltweit verbinden – Im Gespräch mit Interbrigadas

Sendereihe
VON UNTEN im Gespräch
  • interbrigadas_2021_02_12
    59:55
audio
Rechtsextremismus als Herausforderung für den Journalismus
audio
"Die Linke in Zeiten der Pest"
audio
Protest und Pressefreiheit - im Gespräch mit Doku Service Steiermark
audio
Wald statt Asphalt - Besetzung & Räumung des Dannröder Wald
audio
Lesbos: "Man will nicht, dass die Leute vor Ort ein erträgliches Leben haben"
audio
IG Club Kultur: SaveTheRave. Solidarisch Clubben mit Corona
audio
F*Streik Graz: Wir können jeden Tag streiken!
audio
Refugees Welcome! - Seebrücke macht Druck
audio
"Generation haram" - Melisa Erkurt im Gespräch

Im Gespräch mit Nikita aus der Von Unten Redaktion erklären vier Aktivist*innen des Berliner Vereins Interbrigadas was Brigaden eigentlich sind, wie Gewerkschaftsarbeit funktionieren kann, und wie landwirtschftliche Arbeit, Migration und Ausbeutung international miteinander verschränkt sind.

Produzent*innen und Konsument*innen stehen miteinander in globalen Abhängigkeiten, und mit agro-industrieller Landwirtschaft wachsen Gewalt, Enteignungen, Umweltzerstörung, Ausbeutung und Ungleichheiten – auch in Europa. Internationaler Austausch, gewerkschaftliche Organisierung, gegenseitige Solidarität in lokalen Arbeitskämpfen und alternative Wirtschafts- und Landarbeitsmethoden könnten langfristig eine Gegenmacht und strukturellen Wandel von unten erwirken, so die Aktivist*innen von Interbrigadas. Außerdem berichten sie, wie Interbrigadas Gewerkschaften in Südspanien aktiv und international unterstützt, und wie wir als Lebensmittelkonsument*innen solidarisch handeln könnten.

Interbrigadas e.V.  und auf twitter

 

 

Weiterführende Infos:

Movimento dos Trabalhadores Rurais Sem Terra

La Via Campesina

Sezonieri Österreich

Europäisches Bürger*innenforum

Longo Mai

Film über die Situation in Almería: Días de Lucha – Días de Luto

Soc-Sat Almería

Schreibe einen Kommentar