STADTKultur – LANDKultur

Sendereihe
STADT – LAND im Fluss
  • 20210211_SLiF_17_STADTKultur-LANDKultur_27-31
    27:30
audio
Alles auf Schiene? - Bahnhof Freistadt
audio
Nahversorgung
audio
Gewalt&Schutz
audio
Platt gemacht und zubetoniert - Klimafaktor Boden
audio
Jugendobdachlosigkeit
audio
Mitreden! – Das Potenzial von Partizipativer Raumplanung
audio
Friedhofskultur in Stadt und Land
audio
Land verbaut - Flächenverbrauch und Bodenversiegelung
audio
Homeoffice in Stadt und Land

Die Kulturszene hat nun schon seit fast einem Jahr mit massiven Einschränkungen oder komplettem Stillstand zu kämpfen – Egal ob großes Konzerthaus oder kleiner Kulturverein, egal ob in der Großstadt, oder im kleinen Dorf am Land. Trotz oder gerade wegen diesem Stillstand schauen wir in dieser Episode auf die Kultur-Unterschiede und Kultur- Gemeinsamkeiten, die es in der Stadt und im ländlichen Raum gibt. Dazu hat Marita Koppensteiner mit Thomas Diesenreiter gesprochen. Er ist Geschäftsführer der KUPF – der Kulturplattform OÖ. Die KUPF ist die Interessenvertretung der freien Kunst- und Kulturinitiativen in OÖ.

In der Rubrik „Zuagroaste-Weggezogene-Zurückgekommene“ spricht diesmal Martin Mehrwald, ein „Weggezogener“, übers Fortgehen und über Heimatgefühle – zwischen Kirchturmglocken-Nostalgie und erspartem Klatsch und Tratsch beim Frisör.

Mit freundlicher Unterstützung von Bund, Land und Europäischer Union – Leader-Region Mühlviertler Kernland

Schreibe einen Kommentar