Literaturzeitschrift „manuskripte“ ist 60

Sendereihe
Das rote Mikro: Literatur
  • 210201 manuskripte
    59:57
audio
Carolina Schutti: "Der Himmel ist ein kleiner Kreis"
audio
Kindheit in Minsk: Volha Hapeyevas "Camel Travel"
audio
Mario Hladicz: Die Dauer der Scham
audio
Portrait Alhierd Bacharevič, Autor aus Minsk
audio
Portrait einer Vielseitigen: Heidi Stahl
audio
Rosa Fischer: Vom Kleinbauerndirndl zur Schriftstellerin
audio
In memoriam Mathias Grilj, Journalist und Autor
audio
Baby, you can drive my car - Stories
audio
Clemens Schittko: Weiter im Text!

Die im ganzen deutschen Sprachraum bekannte Grazer Literaturzeitschrift manuskripte feierte 2020 ihren 60. Geburtstag. Aus diesem Anlass erschien zugleich mit dem regulären Heft Nummer 230 auch eine Sonderausgabe mit essayistischen Beiträgen, deren Themen von den skandalumwitterten Gründungsjahren der Zeitschrift über die manuskripte-Autoren und Nobelpreisträger Elfriede Jelinek und Peter Handke bis in die Gegenwart reichen. – Alfred Kolleritsch, Gründer und bis 2020 Herausgeber der manuskripte, ist am 29.05.2020 im Alter von 89 Jahren verstorben. Mitherausgeber Andreas Unterweger ist jetzt der Steuermann des Buchstabenschiffes.

Sendungsinhalt: Andreas Unterweger erzählt von den beiden neuen Heften, Freda Fiala, manuskripte-Literaturförderpreisträgerin 2020, und der langjährige manuskripte-Autor Franz Weinzettl lesen ihre Beiträge aus dem Heft Nr. 230. Die beiden letzteren haben ihre Lesungen selbst aufgenommen.

Musik: Brot & Sterne, CD Tales of Herbst, Traumton Records 2017, und CD Tales of Wanderlust, Traumton Records 2019

Weitere Informationen: Brot & Sterne sind Franz Hautzinger, Trompete, Matthias Loibner, Drehleier, und Peter Rosmanith, Hang, Perc.  +  Rezension: Drei Meister ihrer Fächer, die seit Jahren befreundet sind und sich unter dem Namen Brot & Sterne auf eine aufregende musikalische Reise durch die verschiedensten Klangumgebungen fern jeder stilistischen Zuordenbarkeit begeben: BROT & STERNE „Tales of Herbst“, mica 24. Februar 2017

Schreibe einen Kommentar