• Sendung_Tumido_1
    60:30
  • MP3, 320 kbps
  • 138.49 MB
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

Tumido ist feinster Noise-Rock, komplett jenseits irgendwelcher Zuordnungskategorien. Die beiden aus dem oberösterreichischen Ottensheim stammenden Musiker Gigi Gratt und Bernhard Breuer zählen zu den umtriebigsten jungen Musikern, die das Land so zu bieten hat. Auf einer der Fixinstutionen Oberösterreichs, dem Ottensheimer Open Air Festival, hatten die beiden vor zehn Jahren ihr Debüt als Tumido gegeben. Seitdem sind fünf Releases erschienen. Unlängst eben die EP „Hunde“ auf dem Label Interstellar. Anlässlich der EP-Präsentation im Wiener Lokal rhiz habe ich sie auf ein Interview getroffen, das in flotter Runde in einem asiatischen Gasthaus in der Nähe des rhiz stattfand.

Die EP „Hunde“, die im Hintergrund zu hören ist und einige Stücke, die sie mit der Band BulBul 2008 im Schlachthof in Wels live aufgenommen haben.

Tumido, 2001 in Ottensheim gegründet, ist das Duo des Gitarristen und Bassisten Gigi Gratt und des Schlagzeugers Bernhard Breuer. Gigi Gratt hat vor ein paar Jahren die formidable Formation Gigi’s Gogos ins Leben gerufen, eine Art Allstar-Band österreichischer Rock- und Improvisationsmusiker. Breuer kennt man von so illustren Bands wie Metalycée oder Elektro Guzzi. Die jetzt gespielte EP „Hunde“ ist die fünfte Veröffentlichung von Tumido, ein dunkler Malstrom aus heftigen Krachpassagen, treibendem Schlagzeug und willentlichem Kitsch. Und ihre Live-CD mit BulBul ist sowieso der angewandte Musik-Wahnsinn. Hinterfotziger Spielwitz, höchste Komplexität und Headbangen immer inklusive.