Das offene Ende gehört zu meinem Stil

Sendereihe
Bücher-Wahl
  • 20210202Buecher-Wahl_Rresidentur_30-00
    31:40
audio
Dieses Buch hat mich voll erwischt!
audio
Ein Meilenstein österreichisch-tschechischer Geschichtsschreibung
audio
Ein wertvolles Zeitzeugnis
audio
Ein Buch über Krieg und Grausamkeit
audio
Die Banalität des Bösen
audio
Ein wunderbares Buch zum Völkermord an den Armenier_innen
audio
Ist Esoterik eine Gefahr für Menschlichkeit und Demokratie?
audio
Der Mann am Grund, ein Roman von Iva Procházková
audio
Der Auserwählte

Wie treue Hörerinnen und Hörer dieser Sendung wissen, lege ich hier einen Schwerpunkt auf zeitgenössische tschechische Literatur. Eine Schriftstellerin die man sich nur äußerst ungern aus dem tschechischen Literaturschaffen wegdenken möchte ist Iva Procházková.

Die 1953 in Ölmütz geborene Procházková emigrierte 1983 aus ihrer tschechoslowakischen Heimat nach Österreich und später nach Deutschland, auch, weil sie ihre schriftstellerische Tätigkeit in der Tschechoslowakei nicht frei entfalten konnte. Vor allem in Deutschland machte sie sich einen Namen als Jugendbuchautorin.

Seit der politischen Wende erschienen Procházkovás Bücher auch wieder in ihrer alten Heimat. 1995 kehre Sie nach Tschechien zurück und lebt heute in Prag.

Nun ist im Braumüller-Verlag ein neues Buch von Procházková in deutscher Übersetzung erschienen. Die Residentur, so der Titel, erzählt in mehreren Strängen von die starke Einflussnahme Russlands auf die Staaten des ehemaligen Ostblocks und auf seine heutigen Nachbarstaaten. Hier kommt alles vor was ein Thriller braucht. Leidenschaft, Hinterhältigkeit, Spannung, dubiose Gefahren und Mächte sowie gute Menschen die sich gegen all das Böse stemmen. Ja sogar eine beachtliche Läuterung hat Procházková in ihren Thriller eingebaut. Eine Residentur – das braucht man zum Verständnis des Buches – ist eine Niederlassung eines Staates in einem anderen Staat die, mehr oder weniger verdeckt, der Spionage und Einflussnahme im Gastland dient.

Ein sehr mitreißendes Buch, dass mir aber auch vor Augen geführt hat, dass ich viel zu wenig über die politischen und wirtschaftlichen Verhältnisse in unserem Nachbarland Tschechien weiß. Das ist aber mein Manko, dass ich auf meine eigene Kappe nehmen muss. Vieles in diesem Thriller habe ich auch eigenem Unvermögen nicht verstanden. Aber – die Segnungen der Technik erlauben uns ja mit Menschen über weite Strecken zu kommunizieren. Daher habe ich Frau Procházková angerufen und mit ihr über die Hintergründe zu ihrem spannenden Roman zu sprechen. Hören Sie nun hier diese Gespräch in dem Procházková auch zur aktuellen Situation in Tschechien und im „erweiterten“ Einflussbereichs Russlands Stellung bezieht.

Schreibe einen Kommentar