Weltempfänger: Generalstreik in Indien

Sendereihe
FROzine
  • Weltempfaenger
    50:00
audio
Ist die Hacklerregelung vom Tisch?
audio
Aus-und Einblicke der Redaktion zum Jahresausklang
audio
Rohstoffe fair und zirkulär
audio
Leiharbeit in Spanien
audio
Gedenkkultur und Simon Wiesenthal
audio
Eine Simon-Wiesenthal-Straße für Linz
audio
Beitrag: Lichtermeer für Moria
audio
„Hilfeleistung ist Kinderverstand“
audio
Im Schatten der Pandemie

Generalstreik der Bäuerinnen und Bauern in Indien

Ende November kam es in Indien – von der deutschen Öffentlichkeit weitgehend unbemerkt – er zählt zu einem der größten Generalstreik in der Menschheitsgeschichte. Auslöser waren drei Gesetze, die die hindu-nationalistische Regierungspartei BJP auf den Weg gebracht hatte und die in die Rechte von Bäuerinnen und Bauern, wie auch in die der Arbeiterinnen und Arbeiter eingreifen.

Radio Dreyeckland sprach mit dem Dokumentarfilmer Neeraj über die Situation. Dabei behandeln sie den Streik, die Autobahnblockade der Bäuerinnen und Bauern vor Delhi sowie die allgemeinen politisch-kapitalistischen Zustände in Indien. Außerdem sprechen sie über die Möglichkeit der Unterstützung der Streikenden.

Gespräch zum Nachhören

Verurteilung der Frauenrechtsaktivistin Loujain Al-Hathlul

Vor Jahreswechsel kam es zur Verurteilung der saudi-arabische Frauenrechtsaktivistin Loujain Al-Hathlul. Loujain Al-Hathlul wurde zu fünf Jahren und acht Monaten Haft verurteilt. Al-Hathlul ist Aktivistin und Frauenrechtlicherin aus Saudi-Arabien. Sie setzt sich auch für die Aufhebung des Fahrverbots für Frauen in Saudi-Arabien ein. Vor allem aber kämpft sie gegen die rechtliche Vormundschaft von Männern gegenüber Frauen in Saudi-Arabien. Deswegen war sie bereits 2014 und 2017 in Haft. Im Mai 2018 wurde sie erneut verhaftet und ist seitdem inhaftiert. Während der Haft darf sie keinen Kontakt zu ihrer Familie haben. Auch die Verteidigung durch eine/n AnwältIn ist ihr verwehrt. Radio Corax sprach mit Amnesty International über das Urteil und über den Alltag von Frauen in Saudi-Arabien.

Gespräch zum Nachhören

Niemand übernimmt Verantwortung

Der Brand in dem Lager Lipa in Bosnien liegt nun mehr als zwei Wochen zurück. Dadurch sind ungefähr 1.200 Flüchtende obdachlos geworden. Die Lage für Flüchtende in Bosnien war schon vor dem Brand katastrophal. Der Zugang zu humanitärer Versorgung ist schlecht, wie die aktuelle Krise um das Lager Lipa zeigt. Radio Corax hat mit Momo und Anja von der NGO ‚NoNameKitchen‘ gesprochen.

Interview zum Nachhören

Focus Europa Nachrichten

Radio Dreyeckland gestaltet die Focus Europa Nachrichten. Zu hören sind die Nachrichten vom 8. Jänner 2021.

Nachrichten zum Nachhören

Moderation: Nora Niemetz
CC-Musik: Ninelle

Schreibe einen Kommentar