Contrast 150, 05.01.2021

Sendereihe
Contrast
  • Contrast 150
    59:55
audio
Musiker im Lockdown - Im Gespräch mit Bernhard Eder - VOR ORT 147
audio
Contrast 149, 01.12.2020
audio
Contrast 148 - 03.11.2020
audio
Contrast 147, 06.10.2020
audio
Contrast 146, 01.09.2020
audio
Contrast 145, 04.08.2020
audio
Contrast 144, 07.07.2020
audio
Im Gespräch mit Rudi Reisenberger und Lois Imlinger vom Verein WI(e)SO – VOR ORT 135
audio
Contrast 143, 02.06.2020

Auszug aus meiner 150. Sendung Contrast …

… die kurze, aber legendäre Aufnahmekarriere von Stealers Wheel wird durch den Höhepunkt der ersten beiden Alben bestimmt. Das Album „Ferguslie Park“ aus dem Jahr 1973 hatte keine Mega-Hit-Single wie „Stuck In The Middle“, ist aber insgesamt von Song zu Song von Anfang bis Ende insgesamt ausgefeilter. Als Ferguslie Park aufgenommen wurde, war die ursprünglich 6-köpfige Band auf das Songwriting-Duo Gerry Rafferty und Joe Egan reduziert, die mit einer Begleitband von Session-Musikern zusammenarbeiteten. Das spielte aber kaum eine Rolle spielen, da Rafferty und Egan eindeutig die kreative Essenz von Stealers Wheel waren. Beim Hören des Albums wird klar, warum viele dachten, Stealers Wheel würde die Antwort Großbritanniens auf Crosby, Stills, Nash & Young werden. Das Songwriting-Können des Duos ist in Höchstform und verbindet ultra-eingängige Hooks und Melodien mit nachdenklichen, aber beißenden Texten, die von schwarzem Humor und scharfer Satire durchzogen sind. Wenn man die Geschichte der Band kennt, sich selbst, ihre Produzenten und ihr Plattenlabel zu bekämpfen, ist rasch zu erkennen, woraus Songs wie „Good Businessman“, „Nothing Gonna Change My Mind“ oder  „Who Cares“ entstanden sind. Vor 10 Jahren, am 4. Jänner 2011 ist Gerry Rafferty gestorben. Ich höre ihn bis heute gerne … Aus Ferguslie Park ist nun die Nummer „Star“ zu hören …

Sodann sind noch weitere 7 Musiknummern in Contrast 150 zu hören … mit den zusätzlichen 14 Sondersendungen Contrast sind insgesamt inzwischen 164 Contrast-Sendungen produziert worden.

Schreibe einen Kommentar