Neue Alben von Aniada a Noar und Broadlahn

Sendereihe
Das rote Mikro: Musikerportraits
  • 201228 aniada broadlahn cds
    59:57
audio
Clarence Wolof & The Passengers: Island Sessions
audio
Lieder, beim Gehen entstanden: Silverfuchs
audio
Da capo! Portrait der Sängerin AnneMarie Höller
audio
Sophisticated Pop: Spaemann & Bakanic
audio
Portrait Sina Shaari, Gitarrist und Oudspieler
audio
Zarte Lieder über Frauen, Experimente mit Cello
audio
Berührend zart: Tjaša Fabjančičs Miniaturen
audio
Ausblick auf das folk.art-Festival 2020
audio
Neue Jazz-Alben von Gina Schwarz und Florian Klinger

Zwei steirische Gruppen zählen zusammen mit Attwenger und Hubert von Goisern zu den allerersten Protagonisten der sogenannten Neuen Volksmusik: Aniada a Noar und Broadlahn. Kurz vor Weihnachten haben sowohl die einen, als auch die anderen ein Live-Album veröffentlicht. Kostproben daraus sind in dieser Sendung zu hören.

„Live“ ist der schlichte Titel des 21. Albums von Aniada a Noar. Es enthält die Höhepunkte ihrer Weihnachtskonzerte der letzten drei Jahre im Grazer Kulturzentrum bei den Minoriten. Gäste: Linde & Marie Theres Härtel, Brina Vogelnik & Luka Ropret, Maria Gstättner & Stefan Heckel.

Broadlahn & Amit Chatterjee „Live im Treibhaus Innsbruck“: Das legendäre Konzert mit dem indisch-amerikanischen Gitarristen, Sitarspieler und Sänger, ehemals Mitglied von Joe Zawinuls Band, wurde am 2. Mai 2008 aufgenommen und jetzt erstmals veröffentlicht. (Lotus Records)

Zum Nachhören: Aniada a Noar Portrait  (22.10.2012), Broadlahn Portrait, Teil 1 und Teil 2  (10. und 17.12.2012)

 

4 Kommentare

  1. Sehr interessante Sendung liebe Barbara! Das Jodeln mit der Sitar und Flöte hat mir extrem gut gefallen. Erinnert mich etwas an das syrische Projekt von Tankred in Damaskus.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar