§ 278a – Gemeint sind wir alle! Christof Mackinger, Mitherausgeber des Buches über den Prozess gegen die Tierbefreiungsbewegung und seine Hintergründe im Gespräch mit Radio ORANGE 94,0 über das Buch, den Prozess und aktuelle Entwicklungen.

Sendereihe
ZIP-FM-Lokalausgabe Wien – Einzelbeiträge
  • 278a-gemeintsindwiralle
    24:12
audio
Wagenplatz Gänseblümchen wieder auf Platzsuche, Wien, April 2014
audio
Brief des Antifaschisten Josef, der seit Demo gegen Akademikerball 2014 in U-Haft sitzt – vorgelesen bei Solidemo am 2. 4. 2014.
audio
Vertagt bis 6. Mai: Bericht vom „Schlepperei“-Prozess
audio
„Schlepperei“-Prozess – Telefonbericht vom 1. Tag
audio
O-Ton von PK: Montag startet „Schlepperei“-Prozess in Wiener Neustadt
audio
Wagentruppe Treibstoff wieder auf Platzsuche
audio
Proteste gegen Zerstörung von Ybbstalbahn und Thayatalbahn
audio
Pizza bleibt! Pizzeria Anarchia in der Mühlfeldgasse in Wien 2 droht Räumung – Telefoninterview mit Aktivist_innen
audio
Heini Staudinger vs. Finanzmarktaufsicht: Nachrangigkeitserklärung auf Druck der FMA ermöglicht weiterhin alternative Finanzierungsmöglichkeiten für GEA und NGOs
audio
To Russia with Love – Eindrücke von der Wiener Demo gegen Homophobie in Russland

Exzessive Überwachung, monatelange U-Haft und offensichtlich konstruierte Vorwürfe: Wegen der „Mitgliedschaft in einer kriminellen Organisation“ standen 13 Tierrechtsaktivist_innen in einem der größten und kontroversesten Prozesse Österreichs vor Gericht. Christof Makinger und Birgit Pack gaben darüber ein Buch heraus, in dem neben Erfahrungsberichten und Hintergrundinformationen auch zu lesen ist, warum politische Prozesse gar nicht so die Ausnahme in der österreichischen Justiz sind. Christof Mackinger sprach mit Gerhard Kettler im Studio von ORANGE 94,0 über Buch, Prozess und aktuelle Entwicklungen am 1. August in einer ZIP-FM-Lokalausgabe.

§ 278a. Gemeint sind wir alle! DerProzess gegen die Tierbefreiungs-Bewegung und seine Hintergründe. Herausgegeben von Christof Mackinger und Birgit Pack. Erschienen in der Reihe „Kritik & Utopie“ im Mandelbaum-Verlag. Wien 2011. ISBN 978-3-85476-600-1

8 Kommentare

  1. Sehr geehrter Damen und Herren!

    Sofern Interesse besteht, es wurden auch weitere Menschen und Gruppen mit dem §278 beschuldigt. erhielten Hausdurchsuchungen usw. Auch wurde eine der Personen im Zuge der Untersuchungshaft mit dem §21 und §45 bedroht, mit der Beseitigung in eine Anstalt für abnorme Rechtsbrecher. Kurt Essmann wurde auf den Hochsicherheitstrakt überstellt auf Sicherheitsstufe 3 von 4. Sein Verbrechen…er filmte über Jahre mit versteckter Kamera die kathastrophalen Vorgänge in den Gerichten, während den Verfahren usw. In weiterer Folge wurde Kurt Essmann sodann auch die anwaltliche Vertretung in der Haft verwehrt, sie musste erst erkämpft werden, wie auch die Behandlung mit Psychopharmaka in der Haft sofort eingeleitet wurde, die Kurt Essmann nur mit größter Mühe verhindern konnte. mfG

    Antworten

Schreibe einen Kommentar