Lieder, beim Gehen entstanden: Silverfuchs

Sendereihe
Das rote Mikro: Musikerportraits
  • 201221 sepp tieber silverfuchs
    59:57
audio
Hingabe, Einfallsreichtum, Virtuosität: TROI
audio
Portrait Michael Eisl, Multiinstrumentalist und Komponist
audio
Neues Album von Emiliano Sampaios Meretrio
audio
Clarence Wolof & The Passengers: Island Sessions
audio
Neue Alben von Aniada a Noar und Broadlahn
audio
Da capo! Portrait der Sängerin AnneMarie Höller
audio
Sophisticated Pop: Spaemann & Bakanic
audio
Portrait Sina Shaari, Gitarrist und Oudspieler
audio
Zarte Lieder über Frauen, Experimente mit Cello

Zur Person: Sepp Tieber spielt Gitarre, Mandoline und Drehleier und singt, bisher v.a. in der Irish-Folk-Band Boxty. Diese hat er zusammen mit seinem irischen Freund Eamonn Donelly Mitte der 1990er Jahre gegründet. Mit Eamonn hat er auch eines seiner größten Abenteuer erlebt: 2017 sind sie zu Fuß von Graz nach Dublin gegangen. In rund drei Monaten haben sie 2.300 Kilometer zurückgelegt und 10.000 Euro für die Alzheimer-Forschung gesammelt.

Beim Gehen hat Sepp Tieber nicht nur einige Erkenntnisse über sich und die Welt gewonnen, in seinem Kopf sind auch viele Lieder entstanden, in steirischer Mundart und über Themen, die ihn beschäftigen. Nach der Rückkehr hat er ein Trio ins Leben gerufen, um diese Lieder umzusetzen: Silverfuchs. Die EP „Es muaß wos weidergehn“ ist im Herbst beim deutschen Label NRT erschienen, ein Longplayer soll folgen.

Sendungsinhalt: Sepp Tiber, gelernter Maschinenbauer, erzählt von den verschlungenen Wegen, die er beruflich und musikalisch gegangen ist, von seiner Freundschaft mit Eamonn, ihrer langen Wanderung und der damit verbundenen Mission und natürlich von seinen Liedern. Dazu gibt es Musik von Boxty und Silverfuchs.

Musik: Boxty, CD The Millrace: A Man’s a Man, ohne Label 2010 + CD Boxty Live: Tippin‘ it up to Nancy und The Longford Weaver, ohne Label 2020 + Silverfuchs: EP Es muaß wos weidergehn: Titelsong, Da Kuckuck, Teifl eini, NRT Records 2020 + Silverfuchs live: Hügelland-Blues, unveröffentlicht

Schreibe einen Kommentar