• 2011_08_01_pura_vida_angola
    60:00
  • MP3, 192 kbps
  • 82.4 MB · Datei entsperren
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

Im südwestafrikanischen Angola erstarkte während der 60er Jahre eine Freiheitsbewegung, die einen politischen Gegenpol zum kolonialen Machthaber Portugal bildete und für die Unabhängigkeit ihrer Heimat kämpfte. Damit einher ging auch die Entwicklung einer neuen, lokalen Musikkultur, die sich nicht nur lokaler Elementen bediente, sondern auch lateinamerikanische, kubanische, karibische und kongolesische Rhythmen in ihre Kompositionen integrierte. 1975 wurde Angola in die, lang ersehnte, Souveränität entlassen. Statt Freiheit brachte sie der Bevölkerung allerdings einen Bürgerkrieg, der den Alltag bis 2002 bestimmen sollte. Heute wird das Land von einer quasi-sozialistischen Partei autoritär regiert.

Text, Recherche und Schnitt: Phonül

Moderation: Travelling Matt

http://www.puravida.at

http://www.konkord.org

http://www.myspace.com/puravidasounds

http://www.facebook.com/puravidasounds

Quellen:

Angola Soundtrack – The Unique Sound Of Luanda 1968 – 1976, Analog Africa, 2LP

Tracklist:

01 Santos Júnior – N´ Gui Benza Mama

02 Os Kiezos – Comboio

03 Jovens Do Prenda – Ilha Virgem

04 Dimba Diangola – Tire Sapato

05 Africa Show – Massanga Mama

06 N´ Goma Jazz – Mi Cantando Para Ti

07 David Zé – Uma Amiga

08 Os Bongos – Pachanga Maria

09 Os Korimbas – Sémba Breguez

10 Mamukueno – Rei do Palhetinho

11 Quim Manuel O Espirito Santo – Eme Lelu