Separatismusgesetz in Frankreich

Sendereihe
FROzine
  • Weltempfaenger
    49:58
audio
Weltempfänger: Globale Ungleichheit in der Impfstoffverteilung
audio
Weltempfänger: Generalstreik in Indien
audio
Ist die Hacklerregelung vom Tisch?
audio
Aus-und Einblicke der Redaktion zum Jahresausklang
audio
Rohstoffe fair und zirkulär
audio
Leiharbeit in Spanien
audio
Gedenkkultur und Simon Wiesenthal
audio
Eine Simon-Wiesenthal-Straße für Linz
audio
Beitrag: Lichtermeer für Moria
audio
„Hilfeleistung ist Kinderverstand“

Separatismusgesetz in Frankreich

Am 9. Dezember 2020 hat das französische Ministerkabinett über das Separatismusgesetz beraten. Vor allem soll es die vermeintlich islamistischen Parallengesellschaften der banlieus, der Vororte der französischen Ballungsgebiete, im Visier haben. Laut der linksliberalen Tageszeitung libération sollen in den kommenden Monaten durch das neue Gesetz bis zu 76 Moscheen vorübergehend geschlossen werden. Über das Gesetz, seine Auswirkungen und die Kämpfe der letzten Wochen spricht im Interview mit Radio Corax Malik. Er wohnt in Paris, ist antirassistischer Aktivist und promoviert zu „Islamfeindlichekeit in der Arbeitswelt“.

Gespräch zum Nachhören

Die Linke auf den Philippinen

Auf den Philippinen wurde die kommunistischen Revolutionsbewegung historisch gesehen blutig unterdrückt. Aufgrund dessen hängt die Entwicklung der philippinischen Linken eng damit zusammen. Nur wenige Bastionen der Guerilla sind von dieser vor 50 Jahren stärksten Gegnerin des damaligen Diktators Ferdinand Marcos geblieben. Heute herrschen Heterogenität, unterschiedliches Verständnis und verschiedene Zugänge bei den Linken der Gegenwart. Auch heute noch werden Aktivist*innen ermordet und gibt es tagtäglich auf den Philippinen Menschenrechtsverletzungen. Das alles unter dem Deckmantel des vom autoritären Präsidenten Duterte ausgerufenen Anti-­Drogenkriegs. Die freie Journalistin Marina Wetzlmaier hat zu diesen Thema ein Buch veröffentlicht. „Die Linke auf den Philippinen“ ist im Mandelbaum Verlag erschienen. Radio Blau hat die oberösterreichische Autorin zum Interview gebeten.

Interview zum Nachhören

Kakao-Barometer 2020

Im Lockdown haben wir vermeintlich mehr Gelegenheit zu naschen. Jedoch – “Schokolade wird spontan gekauft” und “die Tendenz ist weniger Schokolade zu kaufen im Lockdown”. Das sagt Friedel Hütz-Adams, Ko-Autor des Kakao-Barometer 2020. Er ist wissenschaftlichlicher Mitarbeiter am Südwind Institut in Deutschland. Das Kakao-Barometer erscheint alle zwei Jahre. Es wird von einem internationalen Konsortium zivilgesellschaftlicher Organisationen herausgegeben. Das Barometer gibt einen Überblick über die Nachhaltigkeitsbemühungen im Kakaosektor. Die diesjährige Publikation belegt, dass die weit verbreitete Armut von Kakaobauern und -bäuerinnen fortbesteht. Sogar ausbeuterische Kinderarbeit hat zugenommen hat und die Entwaldung ist fortgeschritten. RDL sprach darüber mit Friedel Hütz-Adams.

Gespräch zum Nachhören

Focus Europa Nachrichten

Radio Dreyeckland gestaltet die Focus Europa Nachrichten, dieses Mal bringt das Infomagazin die News vom 11. Dezember 2020.

Nachrichten zum Nachhören

Moderation: Nora Niemetz
CC-Musik: Ninelle

Schreibe einen Kommentar