unerhört! Südwind-Technik Praxisprojekt | Nutzung Öffentlicher Raum | FS1 Kommentar – Glücksspiel

Sendereihe
unerhört! Der Info-Nahversorger auf der Radiofabrik
  • 01_2020.12.10_unerhoert_29.25
    29:25
  • 02_Beitrag_Faire_Elektronik_Südwind_julia-wegmayr
    06:52
audio
unerhört! Vorkämpferin für Frauenrechte | Sounds of Space | Wochenkommentar
audio
unerhört! Sozialunterstützung neu | ArMut teilen | FS1 Kommentar: Metamorphosen des Covid
audio
unerhört! So geht Notfallvorsorge | Tabuthema Inkontinenz | Wochenkommentar
audio
unerhört! Kulturszene Salzburgs im Lockdown | Sprichwörtern auf der Spur | Wochenkommentar
audio
unerhört! VS Lehen: Vom Brennpunkt zur Elite | Onlineplattform unterstützt Familien | Wochenkommentar So.
audio
unerhört! Wandern mit Kinderwagen | Verhandlungszone öffentlicher Raum | Wochenkommentar So.
audio
unerhört! Salzburg hat Platz | Wenn das Licht ausgeht | Der “So.” Kommentar: Gewalt gegen Frauen
audio
unerhört! Journalismus im Wandel | Verein IKU | Nachbarschafts.Treff Lehen | Wochenkommentar So.
audio
unerhört! Kundgebung mit Kerzenmeer & Laternen
audio
unerhört! Kinder- und Jugendzentrum Spektrum | Foodcoops | FS1 Kommentar: Reformen an der Uni Salzburg

Lebensweg eines Smartphones

Es weihnachtet sehr. Wieder ist die Zeit gekommen, in der viele Menschen den Elektrohandel stürmen, wenngleich dies derzeit vermehrt online stattfindet. Elektronische Geräte zählen zu den beliebtesten Weihnachtsgeschenken, aber wie werden elektronische Geräte eigentlich hergestellt und was passiert mit alten Geräten? Gemeinsam mit Sonja Schachner, Bildungsreferentin der Organisation Südwind hat sich Julia Wegmayr den Lebensweg eines elektronischen Geräts am Beispiel eines Smartphones angesehen und dabei einige problematische Prozesse festgestellt. Wo genau diese liegen und welche Ansätze es gibt, diese Probleme zu verbessern erfahrt ihr bei einer Reise des Smartphones um die Welt.

Öffentlicher Raum als Ort der Inszenierung

„Die ganze Welt ist Bühne und alle Frauen und Männer bloße Spieler, sie treten auf und gehen wieder ab.“ (William Shakespeare) Dem Zitat wird der Beitrag von Renate Hausenblas gerecht. Denn sie betrachtete den öffentlichen Raum im szenischen Sinn als Bühne für Handlungen und Aktionen. Als den Raum, in dem es Akteure und Zuschauer gibt. So gibt es zum Beispiel Schauspiele der Macht wie Truppenparaden oder auch religiöse Schauspiele, wie eine Fronleichnamsprozession. Renate Hausenblas sprach darüber mit der bildenden Künstlerin Isabella Heigl.
Stadtforschung anhand des alltäglichen Verhaltens der Menschen
Außerdem hat sich unerhört! Redakteurin Renate Hausenblas hat sich mit künstlerischen Ansätzen in der ethnographischen Stadtforschung beschäftigt. Ethnografie bedeutet Völkerkunde, also die historisch-kulturelle Untersuchung von bestimmten Menschengruppen und deren alltägliches Verhalten Eine Stadt kann nicht nur über seine Geographie oder sozial- und wirtschaftliche Zusammensetzung beschrieben und erforscht werden, sondern eben auch über die Lebensweise von Menschen. In diesem Beitrag wird Bezug genommen auf das Kunstprojekt “Global Prayers“, in welchen die Methode des Soundrecordings eingesetzt wurde.

FS1 Kommentar: Sozialer Brennpunkt Glücksspiel

Der FS1 Wochenkommentar dieser Ausgabe widmet sich dem Thema „Glücksspiel“ in Salzburg. Der Beitrag wurde von unerhört! Redakteurin Rose Huber gestaltet. Sie geht unter anderem der Frage nach, warum gerade in Stadtvierteln in denen sozial und wirtschaftlich schlechter gestellte Menschen leben, Geschäfte von Glückspielanbietern überhaupt zugelassen werden.

Diese Sendung moderiert: Michaela Hoppe 

 

unerhört! Der Infonahversorger auf der Radiofabrik – jeden Dienstag und Donnerstag um 17:30 Uhr & in der Wiederholung Mittwoch und Freitag um 7:30 Uhr!

Schreibe einen Kommentar