unerhört! Die Stadtbibliothek – ein lebendiger Treffpunkt | Krippen aus Papier

Sendereihe
unerhört! Der Info-Nahversorger auf der Radiofabrik
  • 2020_08_12_unerhoert_29_25
    29:24
audio
unerhört! Vorkämpferin für Frauenrechte | Sounds of Space | Wochenkommentar
audio
unerhört! Sozialunterstützung neu | ArMut teilen | FS1 Kommentar: Metamorphosen des Covid
audio
unerhört! So geht Notfallvorsorge | Tabuthema Inkontinenz | Wochenkommentar
audio
unerhört! Kulturszene Salzburgs im Lockdown | Sprichwörtern auf der Spur | Wochenkommentar
audio
unerhört! VS Lehen: Vom Brennpunkt zur Elite | Onlineplattform unterstützt Familien | Wochenkommentar So.
audio
unerhört! Wandern mit Kinderwagen | Verhandlungszone öffentlicher Raum | Wochenkommentar So.
audio
unerhört! Salzburg hat Platz | Wenn das Licht ausgeht | Der “So.” Kommentar: Gewalt gegen Frauen
audio
unerhört! Journalismus im Wandel | Verein IKU | Nachbarschafts.Treff Lehen | Wochenkommentar So.
audio
unerhört! Kundgebung mit Kerzenmeer & Laternen
audio
unerhört! Kinder- und Jugendzentrum Spektrum | Foodcoops | FS1 Kommentar: Reformen an der Uni Salzburg

Die Stadtbibliothek – ein lebendiger Treffpunkt

Die Stadtbibliothek Salzburg in Lehen ist mehr als nur eine Sammelstätte für Bücher. Sie ist ein lebendiger Treffpunkt und bietet neben dem klassischen Bücherei-Betrieb ein vielseitiges Veranstaltungsprogramm. In Zeiten von Corona sieht ein Bibliotheksbesuch vorerst etwas anders aus als gewohnt. Ab Mittwoch, 9. Dezember öffnet die Stadtbibliothek wieder seine Tore, allerdings ausschließlich für den Ausleihbetrieb. Elcin Hasan, Melanie Eichhorn und Heinrich Veith, Teilnehmer der unherört!-Lehrredaktion hatten vor Kurzem die Möglichkeit mit dem Leiter der Stadtbibliothek Helmut Windinger zu sprechen – natürlich mit Abstand in digitaler Form. Dabei konnten sie einige interessante Informationen aus erster Hand zu der kommunalen Einrichtung der Stadt Salzburg sammeln.

Öffnungszeiten Stadtbibliothek Salzburg

Mo, Do, Fr 10-18 Uhr

Di, Mi 15-19 Uhr

Sa 10-15 Uhr

 

Krippen aus Papier

Papierkrippen – Weihnachtskrippen aus feinem Papier – gab es bereits seit dem 18. Jahrhundert. Schon damals haben Familien  an Winterabenden vor Weihnachten gemeinsam gemalt, ausgeschnitten und gefaltet. Eine geplante Papierkrippen-Ausstellung im Keltenmuseum Hallein fällt nun der Pandemie zum Opfer. Die Ausstellung hätte die Geschichte und Hintergründe sowie besonders traditionelle Sammlerstücke gezeigt. Der Organisator der Ausstellung Joseph Grabner, selbst leidenschaftlicher Sammler- und Papierkrippen-Bastler hat mit Melanie Eichhorn über die Raritäten aus Papier und Pappe gesprochen.

Moderation der Sendung: Julia Wegmayr

unerhört! Der Infonahversorger auf der Radiofabrik – jeden Dienstag und Donnerstag um 17:30 Uhr & in der Wiederholung Mittwoch und Freitag um 7:30 Uhr!

Schreibe einen Kommentar