Antisexismus reloaded

Podcast
genderfrequenz
  • gf Spezial vom 4_12_2020
    59:47
audio
18:37 Min.
STERRRN FESTIVAL – Interview mit Organisatorin Lilly Jagl
audio
21:15 Min.
FLINTAs, auf die Bühne! All Ages welcome!
audio
09:17 Min.
Nein zu Catcalls!
audio
54:20 Min.
STERRRN FESTIVAL – Selbst wenn du sie nicht siehst, sind sie da (Gesamtsendung vom 12.6.2022)
audio
18:30 Min.
Austrian Roller Derby Championship
audio
18:20 Min.
Konferenz für Feminismus - Gesellschaft in Bewegung
audio
56:34 Min.
Queer-Feminist Empowerment (Gesamtsendung 15.5.2022)
audio
29:42 Min.
"Erfahrungen teilen, Perspektiven wechseln" - Radikale Therapie (Beitrag)
audio
05:30 Min.
Podcast "Gender und mehr – einfach gesagt"
audio
53:35 Min.
"Erfahrungen teilen, Perspektiven wechseln": Radikale Therapie (Gesamtsendung vom 17.4.2022)

Im Rahmen der 16 Tage gegen Gewalt an Frauen*Lesben*Inter*Trans*, kurz F*L*I*N*T* gestaltet die genderfrequenz-Redaktion eine Spezialsendung.

Wir erweitern wieder mal unsere Kolumne „Umagaunan mit Kaya“ und besetzen mit den Geschichten von Kaya den Äther. Dazu stellen wir ein Buch vor, dass in jeder autonomen, linken, queer-feministischen Bibliohek zu finden sein sollte: „Antisexismus_reloaded. Zum Umgang mit sexualisierter Gewalt – ein Handbuch für die antisexistische Praxis„.

Die Realität schaut traurig aus und die Daten zeigen, dass es nach wie vor mehr als notwendig ist auf die geschlechtsspezifische Gewalt aufmerksam zu machen, gegen das Patriarchat zu kämpfen, sich zu solidarisieren und Banden zu bilden. Und dass wir uns Raum nehmen für unsere Geschichten, für unsere Wut und für unsere Trauer!

Es ist fast ausgeschlossen, dass es in deinem Bekanntenkreis keine Betroffenen von sexualisierter Gewalt gibt.

Ein paar Daten und Fakten dazu: Im Jahr 2020 gab es in Österreich bereits 20 Femizide (Morde an Frauen* und Mädchen* auf Grund ihres Geschlechts). Jede 3. Frau* wird ab ihrem 15. Lebensjahr sexuell belästigt, jede 5. Frau* erlebt ab ihrem 15. Lebensjahr physische und/oder sexuelle Gewalt und jede 7. Frau* ist ab ihrem 15. Lebensjahr von Stalking betroffen. 2019 waren 90% der Gefährder/Täter männlich (Quelle: Website der Autonomen österreichischen Frauenhäuser: https://www.aoef.at/index.php/zahlen-und-daten/weitere-statistiken).

Weltweit wurden letztes Jahr 350 Trans*- und Gender-diverse Personen getötet. Das entspricht einer Steigerung um 6% im Vergleich zum Jahr davor. 98% der Ermordeten weltweit waren Transfrauen und Trans*-Feminine Menschen. 79% der ermordeten Trans* Personen in den USA waren People of colour (Quelle: Trans Murder Monitoring: https://transrespect.org/en/tmm-update-tdor-2020/)

Bei der LGBTI Umfrage der EU von 2020 erklärten 58 % der befragten LGBT-Personen, in den fünf Jahren vor der Erhebung Belästigungen erlebt zu haben. 5 % wurden Opfer körperlicher oder sexuell motivierter Angriffe, wobei dieser Anteil bei den Trans* Personen noch höher lag. Eine von fünf Trans*- bzw. intersexuellen Personen hat körperliche oder sexuelle Übergriffe erfahren – das sind doppelt so viele wie in anderen LGBTI-Gruppen. 41% der lesbischen Frauen* gab an im vergangenen Jahr belästigt worden zu sein (Quelle: Umfrage unter LGBTI-Personen in Europa: https://fra.europa.eu/de/news/2020/umfrage-unter-lgbti-personen-europa-dominiert-die-hoffnung-oder-die-angst).

Schreibe einen Kommentar