Die SPÖ-Regierung im Burgenland hebt das Gatterjagdverbot auf

Sendereihe
Tierrechtsradio
  • 2020-12-04_spoe_gatterjagd
    46:07
audio
Initiative für Volksabstimmung über Gatterjagd vor Erfolg
audio
Tierschutz Jahresrückblick 2020
audio
Fleisch ist extrem klimawirksam – egal ob konventionell oder Bio
audio
Hitzefrei ab 30° C für Fiaker in Salzburg
audio
Volksabstimmung Gatterjagd: 1. Hürde geschafft
audio
Initiative versucht Volksabstimmung im Burgenland
audio
17 Millionen Nerze wegen Corona in Dänemark getötet
audio
3 Jahre Mayr-Melnhof-Überfall auf 2 Tierschützer
audio
Tiertransporte: wieder ein Kalbtransport von Tirol in Libanon aufgedeckt

Martin Balluch analysiert die Lügenpropaganda der Regierung, die die Öffentlichkeit verwirren soll.

Am 9. März 2017 wurde das Gatterjagdverbot im Burgenland erlassen. Jetzt wird dieses Gatterjagdverbot wieder ersatzlos aus dem Gesetz gestrichen. Ohne Anlass, ohne sachliche Begründung, ohne Diskussion, ohne Gespräch mit der Zivilgesellschaft und gegen den Willen einer 76 % Mehrheit, die laut aktueller Gallup-Umfrage im Burgenland das Gatterjagdverbot erhalten will.
Die Liste der absurden Ausreden und faustdicken Lügen der SPÖ-Regierung ist lang, mit der die Öffentlichkeit verwirrt werden soll, um Proteste im Keim zu ersticken oder ihnen das Wasser abzugraben. Doch noch gibt der Tierschutz nicht auf.

Schreibe einen Kommentar