Intensivpflege bei covid-19-Erkrankten

Sendereihe
Pflegestützpunkt. Wie wir pflegen und pflegen wollen
  • 2020-11-27_Intensivpflege bei Covid-19-Erkrankten
    60:00
audio
Herr Bundesminister, hier drückt der Schuh!
audio
Jingle_Sendung Pflegestützpunkt_outro
audio
Jingle_Sendung Pflegestützpunkt_intro
audio
1. Grazer Pflege-Tanz-Flashmob
audio
Florence Nightingale trifft 2020 auf Smith&Smart
audio
Vom Projektrückblick zum Politausblick: Pflege- und Gesundheitspolitik
audio
Pflegeausbildungen in Corona-Zeiten
audio
KV-Verhandlungen 2020: Das Ringen um die 35-Stunden-Woche
audio
Arbeitsrecht in Corona-Zeiten

Mitten im Lockdown II angekommen, erwischen wir uns vielleicht öfter als gewünscht dabei, auf dem Ages-Dashboard die aktuellen Zahlen zu den Covid-19-Erkrankten anzuschauen. Wieviele „aktive Fälle“ sind es derzeit und sind Intensivbetten verfügbar?

Heute beschäftigen wir uns mit diesen „aktiven Fällen auf Intensivstation“ näher,
sehr nahe sogar!

Wir bekommen einen Einblick in die Intensivstation und der pflegerischen Tätigkeiten bei Covid-19-Erkrankten. Es wird aber auch danach gefragt, wie ist der tägliche Spagat zwischen „unser Beruf wirkt und macht Sinn“ und extremer Anstrengung zu schaffen?
Und welche Verantwortung tragen Pflegepersonen in Zeiten der Corona-Pandemie?

Zu Gast:

Natalie Krampl, DGKP, Intensiv 3, Universitäts-Klinikum Graz

Melanie Sauseng, DGKP, Herz Intensiv C, Universitäts-Klinikum Graz

Elisabeth Auer, DGKP, BSc, Kardiologische Abteilung, Krankenhaus Göttlicher Heiland in Wien – live per Videokonferenz

Moderation: Karin Schuster

(Anmerkung: DGKP = Diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegerin)

3 Kommentare

  1. Liebe Karin,
    super, interessante Sendung. Ich bin ja immer schon ein Fan von Krankenhausserien gewesen. Obwohl das nicht so viel mit der Realität zu tun hat, wie ich mir vorstellen kann. Mich fasziniert einfach der Beruf und der Berufsalltag von DGKP und von Ärzt*innen. Ich fand die Einblicke in diesen Alltag besonders auch in Zeiten von Covid besonders spannend. Und auch wenn die Studiogästinnen sich selbst nicht als Heldinnen bezeichnen, sind sie das für mich. Nicht erst seit Corona!

    Liebe Grüße,
    Marlies

    Antworten

Schreibe einen Kommentar