• 2.20.Der zapatistische „Aufstand der Würde“
    52:38
  • MP3, 128 kbps
  • 48.2 MB
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

VIII. Partizipation – BürgerInnenbeteiligung – Hindernisse – Kriminalisierung zivilgesellschaftlichen Handelns (§278a)

VIII. 6. „Der zapatistische „Aufstand der Würde“. Alternative Demokratie- und Lebenskonzepte“ – Südwind Tirol mit Unterstützung des Chiapasaktivisten Christian Schwaiger

Nach einem kurzen Filmbeitrag über die mexikanischen Zapatistas soll mit dem Chiapasaktivisten Christian Schwaiger die Frage diskutiert werden, inwieweit (alternative) Lebenskonzepte aus dem globalen Süden auch in bzw. für Österreich und Tirol möglich sind. Dabei wird paradigmatisch auf das basisdemokratische Politikverständnis, das selbstverwaltete Gesundheitswesen und das durch Zugehörigkeit gekennzeichnete Verhältnis der aufständischen, indigenen Gemeinden zur sie umgebenden Natur eingegangen.

Südwind (http://www.suedwind-tirol.at/) setzt sich als entwicklungspolitische Nichtregierungsorganisation seit über 25 Jahren für eine nachhaltige globale Entwicklung, Menschenrechte und faire Arbeitsbedingungen weltweit ein. Durch schulische und außerschulische Bildungsarbeit, die Herausgabe des Südwind Magazins und anderer Publikationen thematisiert Südwind in Österreich globale Zusammenhänge und ihre Auswirkungen. Mit öffentlichkeitswirksamen Aktionen, Kampagnen- und Informationsarbeit engagiert sich Südwind für eine gerechtere Welt.

Demokratie am Tableau.
Am 29./30. April 2011 hat in Innsbruck ein Demokratie-Kongress stattgefunden, der in Kooperation mit zahlreichen Organisationen und Initiativen veranstaltet wurde. Diskutiert wurde auf dem Kongress über Demokratiequalität, über Demokratie als Lebensweise und politische Mitgestaltung. Anlass für die Organisierung dieses Kongresses waren die Proteste der „Zornigen Frauen“ gegen die Sparpolitik auf Landesebene im Jahr 2010.