03/07/2011 – Postkolonialer Feminismus, oder: Was ist Mehrfachunterdrückung?

Sendereihe
Anarchistisches Radio
  • 03/07/2011 – Postkolonialer Feminismus, oder: Was ist Mehrfachunterdrückung?
    52:56
audio
21/02/2021 – Gegen das Wegsperren, überall!
audio
14/02/2021 – Incels, CovidiotInnen, Migrantifa & Parkbank
audio
07/02/2021 – BAD NEWS #42
audio
31/01/2021 – Anarchie & Cello liest Emma Goldman & German Antifascists in Barcelona 1933 – 1939
audio
24/01/2021 – Vom Nice Guy über Pick-Up Artist zum Incel – Misogyne Internet-Phänomene
audio
17/01/2021 – Stimmen aus dem Knast – Dezemberausgabe des Anarchistischen Hörfunk in Kooperation mit Mauersegeln
audio
10/01/2021 – Radio Durchbruch zur Gefängnisindustrie in den USA
audio
03/01/2021 – Live like the world is dying ep03 – Urban Preparedness and Better Organizing Models
audio
27/12/2020 – BAD NEWS #41
audio
20/12/2020 – Die Gottespest#3

Was ist die Kritik von postkolonialen Feminist_innen und Black Feminists an die (westlichen) feministischen Bewegung? Welche Relevanz haben diese Kritiken für die feministische Politik heute? In dieser Sendung wurden die Verflechtungen zwischen Rassismen, Sexismen und anderen Unterdrückungsformen sowie die problematische Tendenzen der ausschließlich antisexistischen und ausschließlich antirassistischen Kämpfen thematisiert. Diese Beitrag sollte zu der stärkeren Reflexion der feministischen sowie linkradikalen oder anarchistischen Politiken dienen.

Literatur:

  • Carla: La opresión múltiple.
  • bell hooks (2000): Feminism is for Everybody. Passionate Politics, Cambridge.
  • Trinh T. Minh-ha (1999): Woman, native, other. Writing Postcoloniality and Feminism, Bloomington.
  • Chandra Talpade Mohanty (1988): Under Western Eyes. Feminist Scholarship and Colonial Discourses. In: Feminist Review No. 30, 61-88.

Schreibe einen Kommentar