Barrierefreiheit und Denkmalschutz

Podcast
barrierefrei aufgerollt
  • Barrierefreiheit und Denkmalschutz - Sendung 38 - barrierefrei aufgerollt
    26:47
audio
Teilhabe am Arbeitsleben – Teil 2
audio
Teilhabe am Arbeitsleben - Teil 1
audio
Ab auf die Tanzfläche
audio
Selbstbestimmt Leben mit einer psychischen Erkrankung
audio
Barrierefreiheit in Computerspielen
audio
Poetry Slam und Inklusion
audio
Plastikstrohhalme verboten!
audio
Was tun gegen Vorurteile?
audio
Selbstvertretung von Menschen mit Lernschwierigkeiten

In dieser Sendung von barrierefrei aufgerollt mit dem Titel „Barrierefreiheit und Denkmalschutz“:

Barrierefreiheit ist länger ein Thema, als man denkt. Eine Wissenschaftlerin aus den USA hat festgestellt, dass es Rampen schon bei altgriechischen Tempeln gab. Vor allem bei jenen, die Gottheiten der Heilung gewidmet waren. Das lässt darauf schließen, dass die Rampen dazu gedacht waren, um Menschen mit eingeschränkter Mobilität beim Betreten der Tempel zu unterstützen.

Barrierefreiheit ist heute wichtiger denn je und eine zentrale Voraussetzung für ein Selbstbestimmtes Leben von Menschen mit Behinderungen. Wenn es um die Barrierefreiheit von Gebäuden geht, wird der Denkmalschutz, der eigentlich dazu dient, historische Gebäude oder andere Artefakte zu schützen, gerne als Argument verwendet, wenn es darum geht, etwas nicht barrierefrei gestalten zu können.

Schließen Barrierefreiheit und Denkmalschutz also einander aus? Was bedeutet überhaupt Denkmalschutz? Und wie kann man ein Gebäude barrierefrei gestalten und den Denkmalschutz trotzdem erhalten? In dieser Sendung behandeln wir das Thema Denkmalschutz.

 
In der Sendung
Wolfgang Salcher, stellvertretender Leiter der Wiener Abteilung der Bundesdenkmalamtes.

Leave a Comment