Kommunikation in Wohnprojekten

Podcast
STADT – LAND im Fluss
  • 20201022_SLiF-04_Kommunikation in Wohnprojekten_38-38
    38:37
audio
Zuagroaste - Weggezogene - Zurückgekommene
audio
Innovation - was gibt's Neues?
audio
Arbeit im Wandel
audio
Kulturinitiativen im Unteren Mühlviertel
audio
Kriminalitätsfurcht und Sicherheitsgefühl
audio
welocally - Eine Online-Plattform fürs Land
audio
Tourismus, Konzepte, Zukunft – Wohin geht die Reise?
audio
Fraustadt - Freistadt
audio
Frauenfußball - eine runde Sache in Stadt und Land
audio
Leerstand – und dann?

Jede oder Jeder der in seinem Leben bereits in einer WG oder ähnlichem gelebt hat, weiß, dass es beim gemeinschaftlichen Wohnen viel zu besprechen gibt und auch Konflikte entstehen können. Dazu braucht es eine geeignete Kommunikationsmethode. Das gilt natürlich, vielleicht sogar umso mehr, auch für Wohnprojekte, bei denen viele Menschen gemeinsam leben und zusammenkommen. Wie schafft man es, Lösungen zu finden, die von allen Bewohnerinnen und Bewohner getragen werden?

Dazu sprechen in dieser Podcast Episode: Architekt Bernhard Rihl, vom
Projekt „Häuser für Menschen in Lasberg“ und Martina Handler, Politikwissenschaftlerin, Mediatorin und Beteiligungsexpertin, vom Wohnprojekt Gleis21, Wien

In der Rubrik Zuagroaste-Weggezogene-Zurückgekommene: Lisbeth Mannsberger

Mit freundlicher Unterstützung von Bund, Land und Europäischer Union – Leader-Region Mühlviertler Kernland
http://ec.europa.eu/agriculture/rural-development-2014-2020/index_de.htm
www.bmlfuw.gv.at
www.land-oberoesterreich.gv.at

Schreibe einen Kommentar