• Salzamt und Hotel Roter Krebs - Ambitionierte Kulturinitiativen an der Donaulände
    27:06
  • MP3, 128 kbps
  • 24.81 MB · Datei entsperren
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

Das Salzamt Linz, auch bekannt als Kliemsteinhaus, ist seit 2002 halblegales, offenes Kulturhaus und bietet Atelierplätze und Ausstellungsfläche für ambitionierte KünstlerInnen. Problem: Es ist denkmalgeschützt und halb verfallen, nun sucht der Besitzer InvestorInnen. Ob das Haus in weiterer Folge Kulturhaus bleiben wird, ist fraglich.
Interview mit Paul Fischnaller, geschäftsführendem Obmann der Donauschule und Initiator des „Offenen Kulturhauses Kliemsteinhaus“.

Das ehemalige Hotel Roter Krebs wiederum ist das neueste Monster-Projekt des Vereins IFEK
Die Räumlichkeiten des Vereins IFEK am Pfarrplatz, in den schwer vergammelten Hallen des ehemaligen Gesangsvereins Frohsinn, sind Geschichte. Nicht so der Verein selbst. Der ist höchst lebendig und hat sich eine neue Residenz gesucht: das ehemalige Hotel Roter Krebs, unweit des Salzamtes an der Donaulände.
Interviews mit Sabine Stuller und Karin, Mitgliedern des Vereins Ifek.

Diese Sendereihe im OnDemand Player durchhören
FROzine Zu hören auf Radio FRO 105,0
Produziert am:
07. Dezember 2005
Veröffentlicht am:
07. Dezember 2005
Thema:
Kultur Architektur
Sprachen:
Tags:
,
RedakteurInnen:
Dominik Meisinger, Julia Kulczycki, Leindecker, Michael Gams, Michael Schweiger, Pamela Neuwirth, Richard Paulovksy, Roswitha Kröll, Sandra Hochholzer, Sarah Praschak, Simone Boria