• Festival der Regionen - Vorschau auf die Medienkarawane
    24:50
  • MP3, 192 kbps
  • 34.1 MB · Datei entsperren
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

Das Festival der Regionen findet dieses Jahr von 22. Juni bis 3. Juli in Attnang-Puchheim statt.

Im Monatsschwerpunkt zum Festival der Regionen in „Nang Pu“, wie Attnang Puchheim liebevoll abgekürzt wird, gibt’s eine Vorschau auf Projekte der Medienkarawane. Oral History – Erzählungen von MigrantInnen, barrierefreies Radiomachen  und  TV zum Selbermachen im Hosentaschenformat.
Was ist die Medienkarawane?

Die Freien Radios in Oberösterreich und das Fernsehprojekt dorf TV werden während des Festivals der Regionen eine offene Medienkarawane am Rathausplatz in Attnang-Puchheim bilden.

Die Freien Radios wollen Attnang-Puchheim neu entdecken, Freiräume schaffen und nach Alternativen fragen. Es ist eine Einladung an die BewohnerInnen und FestivalbesucherInnen in Attnang Puchheim, die Medien Radio und Fernsehen selbst aktiv auszuprobieren. Im Zentrum der Medienkarawane soll die Auseinandersetzung der Menschen mit ihren eigenen Interessen und Geschichten stehen.

Michael Gams hat sich vorab mit Thomas Kreiseder, beim Festival der Regionen (FdR) verantwortlich für Kommunikation und Produktion, über seinen persönlichen Zugang zum Festival und die besondere Verbindung der Freien Radios mit dem FdR unterhalten.
Außerdem erzählt Sabina Köfler mehr über einen barrierefreien Radio-Workshop, der in Attnang Puchheim hoffentlich viele Menschen mit und ohne Behinderung begeistern wird. Andreas Wahl hat sich gemeinsam mit MigrantInnen aus Attnang-Puchheim in die Lebensgeschichten ihrer Eltern und Großeltern vertieft.

Nähere Infos dazu findet ihr unter medienkarawane.org und mehr zum Festival der Regionen unter fdr.at

Diese Sendereihe im OnDemand Player durchhören
FROzine Zu hören auf Radio FRO 105,0
Produziert am:
08. Juni 2011
Veröffentlicht am:
08. Juni 2011
Thema:
Kultur
Sprachen:
Tags:
, , , , ,
RedakteurInnen:
Michael Gams