• zugreisefaschossalzburggek
    09:58
  • MP3, 128 kbps
  • 9.13 MB · Datei entsperren
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Am Freitag, 3. Juni, dem Tag des Fußballspiels Deutschland gegen Österreich reiste Negar Roubani mit dem Zug von Salzburg nach Wien. Im Wagon wurde sie Zeugin und Zielperson rassistischer und neonazistischer Pöbeleien und Bedrohungen. Wie in einer Fernsehwerbekampagne der Polizei angeregt, zeigte sie Zivilcourage und rief die Polizei. Die kam und tat: nichts. Das berichtete Negar Roubani im Gespräch mit Radio Orange 94,0.

siehe auch:

http://www.facebook.com/notes/negar-l-roubani/von-hooligans-bedroht-polizei-tatenlos/10150274838290362

http://www.stopptdierechten.at/2011/06/06/osterreich-deutschland-eine-mutige-und-viel-ignoranz/