Chiapas – Weshalb ist Menschenrechtsbeobachtung sinnvoll und notwendig?

Sendereihe
Tacheles – Demokratie wird hörbar.
  • 2020_09_22_Tacheles_Chiapas-Gruppe
    58:13
audio
Chiapas Teil 2 – Weshalb ist Menschenrechtsbeobachtung sinnvoll und notwendig?
audio
Wir wählen Menschlichkeit
audio
Tacheles #21 – Klimakrise & Verkehr – Teil2 – Diskussion
audio
Tacheles #21 - Klimakrise & Verkehr - Teil1 - Vortrag
audio
Tacheles #20 - [Afghanistan] ist nicht sicher - Teil 1-5
audio
Tacheles #17 - Uns reicht’s! mit Laura Melzer
audio
Tacheles #15 - Queer sein und Flucht
audio
Tacheles #19 - Roses Revolution - Gewalt und Respektlosigkeit in der Geburtshilfe
audio
Tacheles #18 - Über die Notwendigkeit zivilgesellschaftlichen Engagements

Las Mujeres, CON LA DIGNIDAD REBELDE Aufstand der Würde

Das Tragen von Masken, die Verhüllung in Chiapas seit Jahrzehnten, hat eine andere Ursache als Corona! – Foto: Katrin Seebacher

 

Heute sind Katrin, Clemens und Christian von der Chiapas-Gruppe Tirol zu Gast im Studio Freirad.

In einem Gespräch vermitteln sie einen ersten Überblick über Chiapas, umreißen die geografische Lage des südlichsten Bundesstaates von Mexiko und erklären in einem ersten Auftakt, weshalb die dortige Bevölkerung trotz größter Biodiversität und fruchtbaren Bodens, trotz der größten Wasserreservoirs in Mexiko und trotz Reichtums an Bodenschätzen dennoch zur ärmsten Bevölkerungsschicht in Mexiko gehört – sie berichten, wie die dortige Bevölkerung mit einem hohen indigenen Anteil, darunter die Nachfahren der Mayas, vor Jahrhunderten durch die Conquistadores versklavt wurden und bis zur Gegenwart von kapitalistischen Großgrundbesitzern unterdrückt werden – wie deshalb ein Teil der Indigenen seit wenigen Jahrzehnten aktiven Widerstand leistet unter enormem Einsatz für die Aufrechterhaltung ihrer Würde und die Wiedererlangung ihrer menschlichen Rechte.

Einfach frei, eigenständig und ohne Ausbeutung wollen sie in Würde und im Einklang mit Pachamama wieder leben!

Mit persönlichen Eindrücken und Erfahrungen vom Einsatz als MenschenrechtsbeobachterIn und dem Hinweis auf ein österreichweites Vorbereitungsseminar in Salzburg möchte die Chiapas-Gruppe Tirol zum Tun und zur Mithilfe einladen und Interessierte jetzt schon ansprechen, in Dialog mit ihnen zu treten.

Ihr nächstes gesamtösterreichisches Vorbereitungsseminar zur Menschenrechtsbeobachtung findet – coronabedingt – voraussichtlich im Frühjahr 2021 in Salzburg statt.

Folgesendungen zu Chiapas und Menschenrechtsbeobachtung im Dezember und März.

Wenn Ihr Fragen, Wünsche, Anregungen habt, Euch unverbindlich schon zum Vorbereitungsseminar anmelden wollt oder selbst schon Erfahrungen mit Menschenrechtsbeobachtung gemacht habt oder einfach für die kommenden Sendungen auf dem Laufenden zu Chiapas bleiben wollt, meldet Euch bei der Chiapas-Gruppe Tirol. Sie freuen sich über Rückmeldungen jeder Art und werden auf Eure Beiträge in der nächsten Sendung gerne eingehen!

Kontaktadresse: chiapas-tirol@gmx.atTelefon: Christian 0650 3779360

Musik: aus der CD Coro de Acteal – Sk´ eoj ch´ul balamil – voces de la tierra sagrada: – Canto a la Madre Tierra y Himno de la bandera del amor hacia la paz – Gracias a los amigos y amigas que apoyaron la realización de este disco.

 

Macherin: Leonie Drechsel

Schreibe einen Kommentar