Nachspann im September: Tamara Imlinger

Sendereihe
Nachspann
  • Tamara Imlinger - Lesung und Gespräch
    119:50
audio
Nachspann im Dezember 2020: Christine Mack
audio
Nachspann Folge 40: Hörbilder, Hörstücke und Soundcollagen
audio
Manfred Mugrauer: Die Politik der KPÖ 1945-1955
audio
Der Messias kam mit dem Mercedes ins kleine Walsertal
audio
In Erinnerung an Eugenie Kain
audio
Diskussion nach ZUR LAGE, 25.02.2020, Theater Phönix, Linz
audio
AutorInnen der GAV Regionalgruppe OÖ "ZUR LAGE"
audio
Im Studio zu Gast: Helmut Rizy
audio
Portrait Hans Eichhorn

In Folge 41 der Sendereihe zu Gast:

Tamara Imlinger ist Historikerin und pädagogische Vermittlerin (im Lern- und Gedenkort Schloss Hartheim), Redakteurin (für die KUPFzeitung), Musikerin (beim GIS Orchestra). 2018 entdeckt sie in ihrer Bildungskarenz am Literaturinstitut Leipzig das literarische Schreiben und veröffentlicht Kurzprosa u.a. in der Literaturzeitschrift PS – Politisch Schreiben. Zurück in Oberösterreich nimmt sie an der Leondinger Akademie für Literatur teil und schreibt nun einen Roman – aus dem sie in der Sendung die ersten Kapitel liest – den Einstieg der erzählenden Person in ein Seminar zum Thema Achtsamkeit, bei dem die Teilnehmenden durchgängig schweigen.

Dem Lesungsteil anschließend das Gespräch mit der Autorin, u.a. über ihr Schreiben, Parallelen zwischen Meditation und Literarischem Schreiben, feministische Literatur, die Gemeinlage zwischen journalistischem und literarischem Schreiben – und im übrigen viele von Tamara ausgewählte Musikstücke.

Auf der aktuellen Longlist des FM4-Kurzgeschichten-Wettbewerbs Wortlaut ist ein Text von Tamara über häusliche Gewalt und kollektive Verantwortung nominiert (Stand: 24.9.)

 

 

 

Zustandekommen der Sendung bzw. der Sendereihe Nachspann mit freundlicher Unterstützung der Grazer Autorinnen Autorenversammlung (GAV).

Schreibe einen Kommentar