Überall zuhause: Andrea Grill, Schriftstellerin und Schmetterlingsforscherin

Podcast
Das rote Mikro: Literatur
  • andrea grill
    59:16
audio
Ans Meer und zum Mond. Neue Texte
audio
Aus Fischhaut, aus Stein. Poetische Portraits
audio
Andrea Scrima und ihr Roman "Kreisläufe"
audio
Thomas Antonic und Beat-Poetin ruth weiss
audio
Sarah Kuratles bezaubernder Debutroman
audio
Petra Ganglbauer: Die Tiefe der Zeit
audio
Druckfrische Literatur mal drei
audio
Lesefest im Literaturhaus Graz, Folge 2
audio
Lesefest im Literaturhaus Graz, Folge 1
audio
Körper als Erinnerungsort

Zur Person: Eine Biografie wie Andrea Grill können nur wenige junge Schriftstellerinnen vorweisen: Geboren wurde sie 1975 in Bad Ischl, ihr Biologie-Studium hat sie in mehreren Ländern Europas absolviert. Sie hat in der Schweiz gelebt, in Italien, Holland, Griechenland, Albanien – und sie hat überall die Landessprache erlernt. Promoviert hat sie an der Universität Amsterdam, über die Evolution endemischer Schmetterlinge Sardiniens. Sie hat mehrere Bücher veröffentlicht, eigene Literatur und Übersetzungen aus dem Albanischen.

Sendungsinhalt: Andrea Grill erzählt von den Figuren, die ihre Romane bevölkern, und wie sie sie erfindet, sie spricht darüber,  wie es ist, wenn man jedes Jahr in anderes Land zieht – und sie verrät, dass Schriftstellern das Leben in ihren Büchern oft besser gelingt als in der Realität. – Dazu gibt es Kostproben aus ihren zwei  jüngsten Romanen: Andrea Grill liest einen langen Ausschnitt aus „Tränenlachen“ und einen kurzen Ausschnitt aus „Das Schöne und das Notwendige“.

Musik: von Elena Ledda, bekannteste und erfolgreichste Sängerin Sardiniens: CDs Maremannu (Biber Records 2000), Sonos (Dunya 2001), Incanti (Dunya 2003) und Amargura (Marocco Music 2004)

Bücher: Die Romane „Tränenlachen“ und „Das Schöne und das Notwendige“ erschienen 2008 bzw 2010 im Otto Müller Verlag. Empfehlenswert auch der Erzählband „Der gelbe Onkel“, erschienen 2005.

Achtung: Kennung und Absage dürfen weggeschnitten werden!

Leave a Comment