900. radio%attac – Sendung, 31.08.2020

Podcast
radioattac
  • 900
    29:30
audio
29:22 Min.
“Lest das!” - Die junge Generation kommt zu Wort
audio
29:23 Min.
Resilienz - die eigene Welt ist möglich
audio
28:38 Min.
1000 x radio%attac
audio
29:28 Min.
Entfremdung, Umweltkollaps und die Suche nach einem neuen Narrativ
audio
29:28 Min.
1 Jahr Kindeswohlkommission
audio
29:28 Min.
MEHR FÜR CARE
audio
29:28 Min.
Das Ende der Megamaschine (Fabian Scheidler)
audio
29:30 Min.
Money for Future – „100% erneuerbare Energie“
audio
29:12 Min.
Eva Menasse: "Dunkelblum" - Bruno-Kreisky-Preis 2021
audio
23:52 Min.
Global Finance: Systems of Exploitation
  1. Inwiefern Jugend und Clubkultur politisch ist

Es fand vor einer Woche der Solidarity Rave, eine Demo mit Partycharakter im Auer Welsbach Park. Der Organisator Léon ist auch Mitbegründer der Interessensgemeinschaft Clubkultur und er erklärt uns in einem Interview, inwiefern „Zwidemu“ und ihre Veranstaltungen politisch sind, wie die Nutzung des öffentlichen Raumes neu gedacht werden sollte und auch über die Ziele der IG Clubkultur, die gerade jetzt für das Überleben der Clubkultur und des kulturellen Bereiches kämpft.

  1. Hanau war kein Einzelfall, stoppt den Rassismus überall

An jenem Samstag vor einer Woche fand auch eine von der Migrantifa Wien organisierte Demo statt, die den 9 Opfern der rechtsterroristischen Morde in Hanau vor einem halben Jahr gedachte. Der Rassismus der allerorts herrscht ist nochmal paradoxer, wenn man sich anschaut, warum viele MigrantInnen zu uns kommen. Unser Überlegenheitsgefühl ist völlig fehl am Platz, durch unsere Gier haben wir als westliche Welt ganze Weltregionen arm gemacht, durch unser Tun müssen Menschen ihre Heimat verlassen, unser eigenes Wirtschaftssystem hat und profitiert immer noch von migrantischer Arbeit, und dennoch lebt Rassismus auf. Dennoch werden Menschen mit Migrationshintergrund von Rechtsextremisten ermordet. Ihr hört zwei Redebeiträge der Demo.

 

Redaktion: Veronika Ritter

Schreibe einen Kommentar