„Straßen auf Sprengstoff gebaut“ – Urbane Sicherheits-, Ordnungs- und Sauberkeitsdiskurse

Podcast
Radio Stimme
  • rast_20110517_cba
    60:01
audio
1 Std. 00 Sek.
[encore] Giving Each Other Courage: Ein Streifzug durch das weite Feld politischer Musik in Indien und Pakistan
audio
1 Std. 00 Sek.
[encore] „Dual Use“ – Überwachen und Strafen im Digitalen Zeitalter
audio
1 Std. 00 Sek.
[encore] Strombeziehung statt Strombezug. Bewusstseinsbildung in der Klimakrise
audio
1 Std. 00 Sek.
Resilienz in der Klimakrise
audio
1 Std. 00 Sek.
Verschwörungsmythen und antisemitische Erzählungen
audio
1 Std. 00 Sek.
Awesome HipHop Humans. Queer*Fem*Rap im deutschsprachigen Raum
audio
1 Std. 00 Sek.
Everyday Exploitation. Aktuelle Beiträge zu Ausbeutung und Widerstand
audio
1 Std. 00 Sek.
Rude Girls dürfen das
audio
1 Std. 00 Sek.
Im Gespräch über das Queer Museum Vienna und EU-Migrationspolitik
audio
1 Std. 00 Sek.
Aber Flagge zeigen, nein danke

Von Bettelverbot bis Stadtwache: Zunehmend werden Ausgrenzungen aus dem öffentlichen Raum in Städten vorangetrieben. Ein scheinbares Bedürfnis nach Sicherheit, Ordnung und Sauberkeit dient als Argumentationsgrundlage, um jene Menschen zu vertreiben, die nicht ins neoliberale Bild des Stadtraums passen. Radio Stimme bringt einen Beitrag von Radio Helsinki, in dem diese Diskurse am Beispiel der Stadt Graz kritisch unter die Lupe genommen werden.

Ein Radio Stimme-Retweet mit einem Beitrag von Johanna Stadlbauer, Maria Meierhofer und Robin Klengel, der im Rahmen einer Lehrveranstaltung von Johanna Rolshoven an der Uni Graz entstanden ist.

Weitere Sendungsthemen:

Straßenbefragung: Dr.-Karl-Lueger-Ring

Schreibe einen Kommentar