• Audio (1)
  • Bilder (1)
  • FAQ_IG_KULTUR_Teil4_15_07_20
    30:00
  • MP3, 192 kbps
  • 41.2 MB
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

In der vierten Sendung von FAQ mit Simon Hafners Gesprächen mit den Vertreter*innen der IG-Kulturen widmen wir uns nun Tirol und Helene Schnitzer von den TKI, den Tiroler Kulturinitiativen.

Auch in Tirol fehlen Unterstützungen für Ausfälle auf Vereinsebene während auf der anderen Seite kleine Individualförderungen für Künstler*innen geschaffen wurden. An den Zugangsbeschränkungen zu jenen Individualfördermaßnahmen und einer Non-Profit-Lösung wird und wurde gearbeitet.

Schnitzer sieht optimistisch in der Krise eine Chance zur strukturellen Veränderung des Kultursektors.

Mag.a Helene Schnitzer ist die Geschäftsführerin von den Tiroler Kulturinitiativen (TKI) zuständig für Kulturpolitik, Finanzen, Mitglieder*innenberatung, Öffentlichkeitsarbeit, Mitglied des Landeskulturbeirats für Kulturinitiativen und der battlegroup for art.

Simon Hafner hat eine Status Quo – Abfrage der Corona Kultur Maßnahmen in den Bundesländern durchgeführt. Jene  sieben Gespräche mit Landesvertreter*innen der IG-Kulturen bringt FAQ in einer  Serie von vier Sendungen.

Bisher kamen Thomas Diesenreiter Geschäftsführer der KUPF OÖ, die Geschäftsführerin der IG-Kultur-Wien Irmgard Almer sowie deren Koordinator des Kulturinfoservice Gerhard Kettler (https://cba.fro.at/457900), Alina Zeichen von der IG KIKK, Kärnten / Koroška sowie Lidija Krienzer-Radojevic von der IG Kultur Steiermark zu Wort (https://cba.fro.at/458583) sowie Mirjam Steinbock (IG Kultur Vorarlberg) und Günter Schütter von der IG Kultur Burgenland (https://cba.fro.at/459240).

Im zweiten Teil der Sendung wandeln wir thematisch vom kleinen Österreich nach Südamerika und ein wenig in die Vergangenheit.

Bernd Brabec de Mori hat im Gespräch mit Eva Neureiter von Radio Widerhall im Mai 2020 über die Situation in Südamerika zu Coronazeiten berichtet. Er gibt einen kurzen Einblick in die katastrophale Situation des Lebens mit der Pandemie in Südamerika und zählt danach einige Möglichkeiten auf, wie wir hier von Österreich aus die Menschen, die vor Ort helfen und arbeiten, unterstützen können.

Bernd Brabec de Mori lebt und forscht in Graz als Musikwissenschafter und hat mehrere Jahre in Peru geforscht und gelebt.