NS-Wiederbetätigung auf Grazer Polizeidienststelle? Eine Prozessbeobachtung

Podcast
VON UNTEN – Das Nachrichtenmagazin auf Radio Helsinki
  • Prozess Wiederbetätigung_Mittwoch
    21:10
audio
Gesamtsendung vom 22.9.2021
audio
¡Lobau se queda! Besuch der Zapatistas beim Lobau-Protestcamp
audio
Gesamtsendung vom 15.9.2021
audio
Ausverkauf der Stadt oder sinnvolle Bebauung?
audio
Gesamtsendung vom 8.9.2021
audio
Gesamtsendung vom 28.7.2021
audio
Impf-Patente verhindern die Bekämpfung der Pandemie
audio
Pflege-Studierende fordern existenzsichernde Praktika
audio
Gesamtsendung vom 21.7.2021
audio
Gesamtsendung vom 14.7.2021

Am Montag, 6.7.2020 mussten sich zwei Polizist*innen vor dem Landesgericht für Strafsachen in Graz verantworten. Vorgeworfen wird ihnen der Verstoß gegen §3g des NS-Verbotsgesetzes. Die vorgeworfenen Delikte sind u.a. um das Versenden rechtsextremer bis neonazistischer Inhalte per WhatsApp an Kolleg*innen, rechtsextreme bis neonazistische, homophobe Aussagen gegenüber Kolleg*innen auf der Dienststelle und frauenfeindliche Aussagen. Es gilt für alle Angeklagten die Unschuldsvermutung.

Dirk Müllner vom Doku Service Steiermark war beim ersten Prozesstag vor Ort. Wir sprachen mit ihm detaillierter über die Anklagepunkte, die Verteidigungsstrategien, wie im Rahmen des Prozesses die Polizeikultur in der Grazer Polizeiinspektion diskutiert wird, ob sich das auf konkrete Polizeiarbeit auswirkt uvm.

Heute bringen wir einen Ausschnitt aus dem Gespräch, das gesamte Interview könnt ihr dann am Montag, 13.7. um 17 Uhr bei VON UNTEN im Gespräch hören.

Leave a Comment